-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

FIFA denkt offenbar über eine Änderung der Abseitsregel nach

Von SPOX
Die FIFA denkt über die Änderung der Abseits-Regel nach.

Die Abseitsregel ist eines der meist diskutierten Themen der Fußball-Welt. Nun denkt die FIFA wohl über eine grundlegende Veränderung nach.

Die Auslegung der Abseitsregel ist und bleibt ein strittiges Thema - auch seit der Einführung des Videoassistenten. Nun könnte es allerdings zu einer elementaren Änderung kommen.

Wie der kicker berichtet, fordert Arsene Wenger (70), seit November letzten Jahres beim Weltverband FIFA als Direktor für globale Fußballförderung aktiv, ein Umdenken.

Demnach soll ein Spieler nicht im Abseits stehen, wenn sich ein Körperteil auf der Höhe des vorletzten Gegenspielers befindet. Aktuell wird Abseits geahndet, wenn sich ein Körperteil des Spielers näher am Tor befindet als der vorletzte Gegner. Durch eine solche Neuerung würde sich ein Vorteil für den Angreifer ergeben.

FIFA plant wohl Testphase in Deutschland

Dem Bericht zufolge ergibt eine Auswertung, dass knapp 50 Prozent der aufgrund von Abseitsposition nicht gegebenen Tore (durch Nutzung der kalibrierten Linie und des VAR) mit dem Vorschlag des langjährigen Arsenal-Coaches gezählt hätten.

FIFA-Präsident Gianni Infantino soll der Idee gegenüber offen sein. Darüber hinaus heißt es, dass die erste Testphase bei einem U19-Turnier in Deutschland erfolgen könnte.

Infantino und DFB-Direktor Oliver Bierhoff sollen sich diesbezüglich bereits besprochen haben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung