Cookie-Einstellungen
Fussball

FIFA wählt iBall von Derbystar

SID
Der iBall ist nun offiziell für alle zukünftigen Fußballspiele zugelassen
© Getty

Die FIFA hat sich entschieden, den sogenannten iBall von Derbystar/Select für die neue Torlinien-Technologie "GoalRef System" einzusetzen. Der Ball wurde in den letzten Monaten intensiv getestet und ist nun offiziell für alle zukünftigen Spiele zugelassen.

Der iBall, der in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut entwickelt wurde, entscheidet mit Hilfe eines internen Netzes aus Kupferdraht, ob der Ball die Linie in vollem Umfang überschritten hat. Noch in der selben Sekunde, in der der Ball die Torlinie überquert, sendet das System ein Signal an die Armbanduhr des Schiedsrichters und unterstützt ihn somit bei der Entscheidung.

"Es war eine herausfordernde Arbeit, einen intelligenten Ball zu entwerfen, der die Krafteinwirkung beim Freistoß zum Beispiel eines Cristiano Ronaldos aushält und gleichzeitig in der Lage ist, mit der Torlinientechnik der FIFA zu kommunizieren", so Peter Knap, Geschäftsführer des dänischen Unternehmens Select und Mitentwickler des Balles.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung