Cookie-Einstellungen
Fussball

Gruppen für DFB-Hallenpokal ausgelost

SID

Bonn - Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt trifft in der Neuauflage des Vorjahresfinales schon in der Vorrunde des DFB-Hallenpokals am 12. Januar auf den Hamburger SV. Das ergab die Auslosung der drei Vorrundengruppen in Bonn.

2007 hatten die Hessinnen die 14. Auflage des "Budenzaubers" durch einen 2:1 im Endspiel gegen den HSV zum vierten Mal gewonnen. Die 2600 Zuschauer fassenden Bonner Hardtberghalle wird zum letzten Mal Austragungsort des Frauen-Hallencups sein.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) will die Veranstaltung von 2009 an neu vergeben, da der Zuschauerandrang zu groß geworden ist. Mehrere Bundesligisten haben Interesse signalisiert.

 Antrittsprämie erhöht

"Uns ist eine knüppelvolle Halle lieber als eine viertel- oder halbleere", sagte DFB-Präsident Theo Zwanziger. Man werde den Hallenpokal mit Augenmaß weiterentwickeln.

Zudem wurde die Antrittsprämie für die zwölf Bundesligisten deutlich erhöht. So erhält jeder Verein statt 1 500 nun 10 000 Euro. Der DFB, der erstmals als Veranstalter auftritt, hat zudem in Kooperation mit dem neuen Titelsponsor (Deutsche Telekom) die Siegprämien verdoppelt.

Der Sieger erhält 5000 Euro, der Zweite 3000 Euro, die Halbfinalisten gehen mit jeweils 1000 Euro nach Hause. "Damit wollen wir unsere Wertschätzung für den Frauenfußball unterstreichen und die Vereine bei der Nachwuchsarbeit unterstützen", sagte Zwanziger.

Neben Frankfurt und Hamburg spielen in Gruppe A der VfL Wolfsburg und die SG Essen-Schönebeck. Die Gruppe B wird gebildet aus dem FCR 2001 Duisburg, Bayern München, 1. FC Saarbrücken und TSV Crailsheim. In Gruppe C treffen der 1. FFC Turbine Potsdam, die SG Wattenscheid 09, der SC Freiburg und der SC 07 Bad Neuenahr aufeinander.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung