Cookie-Einstellungen
Formel 1

Rosberg krönt seine Zeitenjagd

Von Alexander Maack
Nico Rosberg holte in Abu Dhabi seine siebte Pole Position in der Saison 2015
© getty

Nico Rosberg hat sich die Pole Position zum letzten Grand Prix des Jahres in Abu Dhabi (Sonntag, 14 Uhr im LIVETICKER) gesichert. Im Mercedes-Duell verwies der 30-Jährige in 1:40,237 Minuten Weltmeister Lewis Hamilton auf den zweiten Platz und steht damit zum sechsten Mal in Folge auf Startplatz eins.

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel enttäuschte dagegen maßlos. Er schied aufgrund einer Fehleinschätzung seines Teams schon im ersten Qualifying-Durchgang aus und landete nur auf dem 16. Platz. "Runde abgebrochen", lautete die Erklärung des sichtbar frustrierten vierfachen Weltmeisters: "Wir haben uns einfach verschätzt. Als wir gemerkt haben, dass es nicht reicht, war es zu spät."

Das komplette Ergebnis des Qualifyings

Trotz des peinlichen Fehlers wollte Vettel keine öffentliche Kritik an seinem Kommandostand üben: "Jetzt ist nicht die Zeit, jemanden in die Pfanne zu hauen. Wir hatten dieses Jahr gute Momente, heute war kein so toller." Der Traum vom vierten Saisonsieg allerdings endete für Vettel bereits einen Tag vor dem letzten Rennen. Für ihn ist ein solches Ergebnis in Abu Dhabi fast normal: Drei der letzten vier Grand Prix startete er dort außerhalb der Top 15.

Mercedes-Piloten duellieren sich

Davon unbeeindruckt lieferten sich die Silberpfeile ein packendes Duell. Rosbergs Bestzeit beim ersten Q3-Run unterbot Hamilton, bevor der Deutsche abermals fast vier Zehntel schneller war.

Für Rosberg war es die siebte Pole der Saison und die 22. seiner Karriere. Hamilton hatte bereits vor rund einem Monat in Austin seinen dritten Titel perfekt gemacht, seitdem aber stets das Nachsehen gegen Rosberg. "Heute habe ich mich besonders gefreut, in der letzten Runde hat einfach alles gepasst", sagte Rosberg nach der Zeitenjagd: "Was ich jetzt lerne, nehme ich für 2016 mit."

Hamilton fand eine einfache Erklärung für seine wiederholte Pleite. "Ich hatte das ganze Wochenende mit dem Auto etwas zu kämpfen. Wir mussten etwas vom Auto nehmen", deutete er Setup-Änderungen, die ihn bremsten: "Aber Nico war heute schneller."

Rekordfestival für Mercedes

Rosberg fehlen damit nur noch zwei Poles in Serie zum Rekord von Ayrton Senna aus den Jahren 1988/1989. Schon am Samstag feierte das Team aber zwei Rekorde: 15 Mal besetzte Mercedes in der Saison Mercedes die erste Startreihe komplett. Das gelang noch nie einem Team. Hamilton steht zum 18. Mal in der Saison 2015 in der ersten Reihe. Das gelang nur Vettel im Jahr 2011.

Mercedes und seine beiden Fahrer greifen in Abu Dhabi zudem nach einem weiteren Meilenstein. Hamilton verpasste zwar seine 50. Pole der Karriere, nun winkt aber der zwölfte Doppelsieg in einer Saison. Bisher halten die Silberpfeile mit elf in einem Jahr gemeinsam mit McLaren den Rekord.

Räikkönen belegt Platz 3

Hinter den Mercedes-Piloten reihte sich Kimi Räikkönen ein, der so zeigte, was für Vettel möglich gewesen wäre. Knapp acht Zehntel fehlten dem Iceman auf die Pole-Zeit.

RE-LIVE: Das ganze Qualifying im Ticker

Vierter wurde überraschend Sergio Perez im Force India. Der Mexikaner nutzte die zusätzliche Power des Mercedes-Antriebs und hängte Teamkollege Nico Hülkenberg ab. Der deutsche Le-Mans-Sieger wurde hinter Daniel Ricciardo (Red Bull) und Valtteri Bottas (Williams) Siebter. Felipe Massa (Williams) als Achter komplettierte mit Danill Kvyat (Red Bull) und Carlos Sainz jr. (Toro Rosso) die Top Ten.

Während Jenson Button als Zwölfter für McLaren-Honda ein versöhnliches Ergebnis holte, hatte Teamkollege Fernando Alonso Pech. Er schied wie Vettel in Q1 aus, weil er einen Plattfuß hatte. Trotzdem ist die Saison 2015 für McLaren eine Blamage: Kein einziges Mal schaffte es einer ihrer Star-Piloten ins Q3. Nur einem Team ging es genauso: Manor.

Quali-Duelle: So steht es im teaminternen Wettkampf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung