Cookie-Einstellungen
Formel 1

Verstappen-Drama bei Leclerc-Demonstration - Der Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX

In der Formel 1 gewinnt Charles Leclerc souverän den Großen Preis von Australien. Weltmeister Max Verstappen scheidet nach einem Defekt am Auto aus. auch Sebastian Vettel sieht die Zielflagge nicht. Der Liveticker zum Nachlesen.

Ferrari-Pilot Charles Leclerc hat auch den Großen Preis von Australien gewonnen und seine Führung in der Formel-1-WM deutlich ausgebaut. Der Monegasse setzte sich am Sonntag vor Red-Bull-Pilot Sergio Perez (Mexiko) und George Russell (England) im Mercedes durch, er profitierte mit Blick auf die Gesamtwertung zudem vom erneuten Ausfall von Max Verstappen: Der Weltmeister im Red Bull musste seinen defekten Boliden vorzeitig abstellen.

Für den Niederländer war es im dritten Rennen bereits der zweite technisch bedingte Ausfall. Leclerc hat nun bereits 71 Punkte auf dem Konto, Russell folgt mit 37 Zählern. Verstappen kommt weiterhin nur auf 25 Punkte.

Formel 1: Rennen beim GP von Katar - Endstand

Runde 58/58
1.Leclerc
2.Perez
3.Russell
4.Hamilton
5.Norris
6.Ricciardo
7.Ocon
8.Bottas

Formel 1: Charles Leclerc gewinnt GP von Australien - Der Liveticker zum Nachlesen

Auf Wiedersehen!: Wir verabschieden uns von der Formel 1 in Australien. Weiter geht es in zwei Wochen mit dem Wochenende in Imola. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen einen schönen Sonntag!

Der WM-Stand: In der Fahrer-WM hat sich Charles Leclerc auch nach dem Pech seiner Konkurrenten schon ein wenig absetzen können. Er führt nach Australien mit 71 Punkten die Wertung an. Zweiter ist George Russell, der auf 37 Punkte kommt. Carlos Sainz liegt mit 33 Zählern auf Platz drei. Schumacher und Vettel sind noch punktlos.

Vettel crasht erneut: Der Aston Martin ist schwierig zu fahren, was Vettel an diesem Wochenende gleich zweimal zu spüren bekam. Nach seinem Abflug im 3. Training crashte Vettel auch im Rennen. Nach einigen Medienberichten hatte der Heppenheimer sogar kurz im Medical-Center vorbeigeschaut, nachdem er mit dem Kopf ans Lenkrad geschlagen war. Inzwischen ist Vettel aber wieder im Fahrerlager unterwegs. Für Mick Schumacher wurde es nichts mit dem erhofften Punkten. Mit Platz 13 landete er aber zumindest vor Haas-Kollege Kevin Magnussen. Das Ziel, Punkte zu sammeln, hat er aber dennoch einmal mehr verfehlt.

Zweiter Ausfall für Verstappen: Drei Rennen sind absolviert und zweimal wurde Max Verstappen bei seiner Jagd auf die Big Points von Ausfällen gestoppt. Entsprechend groß dürfte der Frust beim Niederländer sein. Ähnlich dürfte die Stimmung bei Rivale Carlos Sainz sein. Der Spanier war aus dem Mittelfeld losgefahren, verlor auf der ersten Runde viele Plätze und landete schließlich sogar im Kiesbett und konnte sich nicht wieder befreien. Somit war das Rennen auch bei ihm eine Nullnummer.

Leclerc liefert souveränes Rennen ab: Charles Leclerc war heute klar der stärkste Fahrer im Feld. Leclerc konnte sich früh absetzen, brachte ein gutes Polster zwischen sich und seiner Verfolger und ließ sich auch von den zwei Safety-Car-Phasen nicht aus der Ruhe bringen. Das Rennen gewinnt Leclerc mit einem großen Vorsprung von 20 Sekunden zu Sergio Pérez, der die Red Bull-Ehre retten musste. George Russell feiert sein erstes Mercedes-Podest. "Die Rennpace an diesem Wochenende war extrem stark, die Reifen fühlten sich großartig an. Ich bin einfach so glücklich. Unglaublich, hier zu gewinnen", erklärt Leclerc nach dem Rennen bei den Siegerinterviews. "Wir sind erst im dritten Rennen, daher ist es schwierig, schon an die WM zu denken, aber wir haben ein sehr starkes Auto, das auch zuverlässig ist. Es ist toll, wieder in dieser Position zu sein."

Ende Rennen: Das Rennen auf dem Albert Park Circuit ist beendet und die Fahrer gehen auf ihre Ausrollrunde. Lewis Hamilton wird Vierter vor Lando Norris und Daniel Ricciardo. Esteban Ocon, Valtteri Bottas, Pierre Gasly sowie Alex Albon komplettieren die Top Ten. Mick Schumacher wird 13.

Formel 1: Rennen beim GP von Australien Jetzt im Liveticker - Rennende

Charles Leclerc gewinnt das Rennen des Australien Grand Prix: Charles Leclerc ist im Ziel angekommen und feiert seinen zweiten Sieg in dieser Saison. Zum Ende hat der Monegasse noch einmal aufgedreht und seine schnellste Rennrunde unterboten. Sergio Pérez wird Zweiter vor George Russell im Mercedes.

Boxenstopp von Alex Albon: Als Charles Leclerc in die letzte Runde geht, biegt Alex Albon nach einem langen Run auf dem Hard zu seinem Pflichtstopp ab. Auf Platz zehn geht es wieder auf die Strecke.

Podest scheint gesichert: Im Kampf um die ersten drei Positionen scheint nicht mehr viel zu passieren. Nach Leclerc klafft eine riesige Lücke und auch davor sind die Abstände groß genug.

Albon weiter auf erstem Reifensatz: Alex Albon ist seinerseits immer noch auf seinem ersten Reifensatz und hat Platz sieben inne. Der Stopp dürfte aber bald anstehen, denn viele Runden bleiben dem Team ja nicht mehr für den Pflichtstopp.

Boxenstopp von Fernando Alonso: Fernando Alonso kommt an die Box und absolviert seinen zweiten Stopp. Mit dem Graining war nicht mehr viel möglich. Nachdem er ein so gutes Qualifying zeigte, dürfte Alonso mit dem Rennen nicht glücklich sein. Er ist Letzter. Ocon liegt seinerseits auf Platz acht in den Top Ten.

Boxenfunk Charles Leclerc: Charles Leclerc hat einen großen Vorsprung an der Spitze und bittet sein Team über Funk noch einmal die schnellste Rennrunde zu fahren. "Negativ. Wir haben die schnellste Runde bereits und denken nicht, dass noch jemand schneller fahren wird." Leclerc möchte zunächst widersprechen, steckt aber schließlich zurück und beugt sich dem Team.

Überholmanöver von Mick Schumacher: Alonso hat jetzt doch sichtbar zu kämpfen. Kevin Magnussen und Mick Schumacher sind die nächsten Fahrer, die an ihm vorbeigehen.

Überholmanöver von Guanyu Zhou: Guanyu Zhou sorgt dafür, dass es für Fernando Alonso eine Position nach hinten geht. Er übernimmt Platz zwölf vom Spanier, der viel Graining am Vorderreifen hat.

Überholmanöver von Valtteri Bottas: Valtteri Bottas ist der nächste Fahrer, der sich den Aston Martin von Lance Stroll holt. Fernando Alonso, der vorhin ungeduldig wurde, hat inzwischen zu kämpfen und musste abreißen lassen.

Verbremser von Schumacher: Mick Schumacher rutscht in Kurve 1 neben die Strecke und er muss Zhou und Magnussen vorbeiziehen lassen. Nur noch Platz 15 steht zu Buche.

Überholmanöver von Pierre Gasly: Pierre Gasly scheint die Kritik von Fernando Alonso gehört zu haben. Der Franzose versucht den Überholvorgang und zieht in Kurve 1 an Stroll vorbei.

Boxenfunk Fernando Alonso: "Wer sitzt in dem AlphaTauri?", fragt Fernando Alonso über Funk nach. Als er die Antwort erhält, dass es sich um Gasly handelt, fragt Alonso weiter nach: "Wieso überholt er nicht?" Hinter Stroll hat sich inzwischen ein Zug aus fünf Autos gebildet.

Leclerc mit souveränem Abstand: Ganz vorne hat Charles Leclerc weiterhin alles im Griff. Er liegt bereits 14,1 Sekunden vor Sergio Pérez. Der seinerseits hat 5,1 Sekunden Vorsprung zu Russell. Hamilton ist Vierter. Ihn trennen 1,2 Sekunden vom Teamkollegen.

Überholmanöver von Fernando Alonso: Mitten in der Kampfgruppe von Platz neun bis Platz 14 gibt es derzeit viele Duelle. In einem war Mick Schumacher dabei, der gegen Fernando Alonso aber den Kürzeren zieht und Platz zwölf räumen muss.

Albon noch ohne Boxenstopp: Noch keinen Stopp im Rennen gemacht hat Alex Albon. Der Thailänder liegt auf Position sieben und hat Ocon am Heck kleben.

Strafe für Lance Stroll: Lance Stroll wird von der Rennleitung bestraft. Er erhält eine Fünf-Sekunden-Strafe, nachdem er im Zweikampf zu viel hin und her gefahren ist. Der Vorfall mit Bottas wird indes nicht weiter untersucht.

Schumacher auf Platz zwölf: Mick Schumacher liegt aktuell auf der zwölften Position. Die Abstände vor ihm sind eng und so ist durchaus noch einiges möglich für den Deutschen.

Boxenfunk Sergio Pérez: Bei Pérez geht es über Funk derweil um den Zwischenfall bei Verstappen. "Mach dir keine Sorgen um Max, das ist für unser Auto nicht relevant", wird dem derzeit Zweiten gesagt.

Boxenfunk Valtteri Bottas: "Er hat mich von der Strecke gedrängt", schimpft Valtteri Bottas über Funk. Gemeint war Lance Stoll.

Strecke wieder freigegeben: Die Strecke ist inzwischen wieder freigegeben. Leclerc führt nun mit 11,7 Sekunden Vorsprung vor Sergio Pérez. George Russell ist Dritter vor Lewis Hamilton.

Boxenstopp von Fernando Alonso: Diese Chance lassen sich Alonso und Magnussen nicht entgehen. Es geht zum Reifenwechsel an die Box.

Virtuelles Safety Car: Das virtuelle Safety Car kommt zum Einsatz...

Defekt bei Max Verstappen: Verstappen hat angehalten und stellt sein Auto in Kurve 2 ab. "Stopp das Auto", wird ihm vom Team gesagt. Was für eine Katastrophe für den Niederländer, denn da ist bereits der zweite Ausfall in dieser Saison.

Überholmanöver von Sergio Pérez: George Russell muss seine Position räumen. Sergio Pérez geht am Mercedes vorbei.

Boxenfunk George Russell: Russell wird über den Teamfunk gesagt, dass es wichtiger sei, seine Reifen zu schonen, als seine Position gegenüber Pérez zu verteidigen. "Das ist nicht das, was ich hören will", antwortet Russell.

Untersuchung des Schumacher-Zwischenfalls: Der Schumacher-Zwischenfall wird inzwischen von der Rennleitung offiziell untersucht. Die Fahrer werden nach dem Rennen angehört. Es könnte also durchaus noch eine Strafe drohen.

Boxenfunk Lewis Hamilton: "Ziehen diese Jungs von mir weg?", fragt Hamilton über Funk nach. Die Box beruhigt Hamilton und sagt ihm, dass sie dadurch ihre Reifen zerstören würden und eventuell zu ihm zurückkommen würden.

Überholmanöver von Lando Norris: Nach einem Fahrfehler hat Lando Norris leichtes Spiel gegen Kevin Magnussen und mit Hilfe von DRS geht es für den Briten locker vorbei am Haas.

Schon wieder vier Sekunden: Mit einer neuen schnellen Runde hat sich Charles Leclerc inzwischen über vier Sekunden von Verstappen abgesetzt. Dahinter geht es enger zu und Sergio Pérez ist im DRS-Fenster zu George Russell herangekommen.

Boxenfunk Kevin Magnussen: "Komm schon Kev, das sind wirklich gute Runden", wird Magnussen über Funk mitgeteilt. Der Haas-Pilot liegt derzeit 1,5 Sekunden hinter Alonso und hat die beiden McLaren im Nacken. Wie Alonso war er noch nicht an der Box.

Überholmanöver von Lewis Hamilton: Eine Runde später muss Fernando Alonso dann auch Lewis Hamilton kampflos ziehen lassen. Alonso liegt auf Position sechs. Er gehört zu denen, die auf Hard gestartet waren und noch keinen Boxenstopp absolviert haben.

Überholmanöver von Sergio Pérez: Sergio Pérez nutzt das DRS und geht an Fernando Alonso vorbei. Nun wird der Mexikaner alles geben, um auch Russell zu kassieren und sich den Platz auf dem Podest zurückzuholen.

Leclerc löst sich locker: Charles Leclerc hat vorne alles im Griff und kann sich wieder mehr als deutlich von Verstappen lösen. 2,5 Sekunden liegen bereits wieder zwischen den beiden Fahrern. Scheint, als dürfte es heute keinen engen Fight zwischen den beiden Piloten geben, sollte denn nicht noch was unvorhersehbares passieren.

Rennleitung schaut auch Schumacher-Zwischenfall: Die Rennleitung gibt derweil bekannt, dass man den Vorfall mit Mick Schumacher unter dem Safety Car notiert hat. Neben ihm waren darin Pierre Gasly und Yuki Tsunoda involviert.

Leclerc zieht schon wieder weg: Kurz musste sich Leclerc wehren, jetzt aber hat der Monegasse mit seinem Ferrari wieder klar die besseren Karten. Er kann jetzt wieder wegziehen von Verstappen. Russell kämpft dahinter gegen Alonso.

Es geht in den Restart: Der Restart ist erfolgt! Charles Leclerc kommt dieses Mal nicht sauber weg und sofort versucht Verstappen sein Glück. Vorbei aber geht es für ihn nicht. Leclerc bleibt vor Verstappen.

Enge Situation für Schumacher: Das war knapp! Tsunoda bremst vor Schumacher ab und der Deutsche hat da richtig Glück, dass er da nicht reinrauscht!

Restart steht bevor: Das Safety Car kommt am Ende dieser Runde an die Box und nun gibt wieder Charles Leclerc das Tempo vor. Kann er Leclerc auch im zweiten Restart auf Abstand halten?

Nächste Chance für Red Bull: Red Bull hat durch das Safety Car die Chance, jetzt wieder die Spitze anzugreifen, nachdem Leclerc souverän vorne weg fuhr. George Russell ist Dritter vor Fernando Alonso, der aber noch nicht gestoppt hat. Sergio Pérez und Lewis Hamilton liegen auf den Plätzen fünf und sechs. Mick Schumacher ist 16.

So kam es zum Unfall: Die Vettel-Situation ist aufgeklärt. Die Bilder zeigen, dass der Deutsche mit seinem Aston Martin in Kurve 4 auf den Randstein kam und dann die Kontrolle über das Auto verloren hatte. Er schlug in die Barrieren ein. Vettel selbst ist okay, auf die Mechaniker warten indes einmal mehr Reparaturen.

Boxenstopp von George Russell: Nutznießer der Situation ist George Russell. Er kann jetzt ganz entspannt an die Box kommen und kommt auf Platz drei wieder auf die Strecke!

Defekt bei Sebastian Vettel: Jetzt wird aufgelöst. Sebastian Vettel steht mit seinem Aston Martin am Rand der Strecke. Einige Trümmerteile liegen auf der Strecke. Spricht für einen Unfall des Deutschen.

Safety Car: Das Safety Car kommt auf die Strecke! Warum ist bisher noch nicht ersichtlich.

Boxenstop von Charles Leclerc: Charles Leclerc kommt an die Box...

Boxenstopp von Daniel Ricciardo: In der Boxengasse wird der Betrieb jetzt größer. Daniel Ricciardo biegt aus der Spitzengruppe ab und auch Gasly und Zhou waren zum Reifenwechsel. Beim Rausfahren aus der Box hat der Australier dann mächtig zu tun, denn er landet mitten in einer Kampfgruppe aus Stroll und Albon.

Boxenstop von Sergio Pérez: Sergio Pérez wird jetzt wenig überraschend direkt an die Box geholt und erhält den Hard. Mit ihm war Lando Norris von McLaren in der Box.

Hamilton an Pérez dran: Auch Sergio Pérez hat mächtig mit Graining auf dem Medium zu kämpfen. Eine Situation, die Hamilton in die Karten spielt. Der Brite ist richtig nah dran am Red Bull.

Überholmanöver von Fernando Alonso: Fernando Alonso nutzt die Situation aus, schert aus und geht an Pierre Gasly vorbei. Alonso übernimmt Platz acht.

Boxenstop von Max Verstappen: "Box, Box", lautet die Ansage an Verstappen. Der Niederländer biegt ab und tauscht auf den Hard. Er kommt vor Gasly und Alonso wieder auf die Strecke.

Boxenstopp von Esteban Ocon: Esteban Ocon ist der nächste Fahrer, der an seine Box kommt, um die Reifen zu wechseln. Auch für ihn geht es vom Medium auf den Hard.

Wilder Ritt von Magnussen: Kevin Magnussen möchte es Bottas nachtun, doch der Däne übertreibt es, fährt zu weit ran und rutscht beim Bremsen über das Gras.

Überholmanöver von Valtteri Bottas: Beim ersten Versuch musste Valtteri Bottas noch zurückstecken, jetzt geht es für den Finnen mit Hilfe von DRS locker an Yuki Tsunoda vorbei.

Leclerc vergrößert weiter: Charles Leclerc konnte auf seiner letzten Runde eine ganze Sekunde schneller fahren als Verstappen und hat jetzt bereits über sieben Sekunden Vorsprung. Derzeit läuft das Rennen klar zugunsten des Monegassen.

Boxenstopp von Mick Schumacher: Mick Schumacher wird von seinem Graining erlöst und darf ebenfalls an die Box kommen. Mit frischen Hards geht es auf Platz 18 wieder auf die Strecke.

Boxenstopp von Nicholas Latifi: Nicholas Latifi kommt an die Box und tauscht den Medium gegen einen Set der Hardreifen ein. Bald dürften dann auch andere Fahrer im Feld zu ihren ersten Stopps kommen.

Leclerc souverän: Charles Leclerc scheint diese Probleme mit seinem Ferrari nicht zu haben. Er kann seinen Vorsprung in jeder Runde weiter vergrößern und liegt nun schon 5,5 Sekunden vor Verstappen.

Auch Schumacher kämpft: Auch bei Mick Schumacher zeigen die TV-Bilder Graining. Dadurch ist das Auto schwieriger zu fahren und es geht für den Deutschen kurzzeitig in den Dreck.

Boxenfunk Max Verstappen: "Vorne links habe ich richtig viel Graining", funkt Max Verstappen. Da dürfte dann auch der Grund liegen, wieso er nicht mit Leclerc mithalten kann.

Leclerc zieht davon: Charles Leclerc fährt ganz vorne weiterhin konstant starke Runden und hat seinen Vorsprung zu Verstappen inzwischen auf vier Sekunden vergrößert.

Vettel im Kies: Sebastian Vettel erlebt weiterhin nicht das Comeback, was er sich gewünscht hatte. In Kurve 11 geht es für ihn durch das Kiesbett. "Sorry Jungs", funkt er anschließend an die Box. "Das Auto kann man auf der Bremse so schwer einschätzen."

Überholmanöver von Sergio Pérez: In Runde 10 schiebt sich Pérez auf den dritten Platz vor Hamilton. Er saugt sich heran und sticht dann in Kurve 3 innen rein. Der Abstand nach vorne liegt allerdings bereits bei vier Sekunden.

Leclerc setzt sich leicht ab: An der Spitze fährt Charles Leclerc sich mit einer schnellen Runde derweil leicht von Verstappen ab. 1,4 Sekunden liegen zwischen ihm und Verstappen.

Pérez muss vorbei: Sergio Pérez muss jetzt schnell einen Weg an Lewis Hamilton vorbeifinden, denn die Lücke zwischen dem Mercedes und dem Spitzenduo wächst bereits enorm an.

Schumacher auf Platz 13: Mick Schumacher liegt derzeit auf der 13. Position im Alfa-Romeo-Sandwich. Sebastian Vettel liegt hinter Schumachers Teamkollegen auf Rang 16.

Keine Schwierigkeiten für Leclerc: Charles Leclerc kommt beim Restart gut weg und kann seine Spitze vor Verstappen behaupten. Hamilton versucht, einen Angriff gegen Verstappen, muss dann aber zurückstecken und fällt direkt zurück.

Safety Car kommmt rein: Am Ende dieser Runde kommt das Safety Car zurück an die Box und Charles Leclerc wird das Tempo vorgeben. Aufpassen gilt es für Verstappen. Denn ab Australien gibt es eine neue Regel, die klar festlegt, dass man hinter seinem Vordermann bleiben muss und sich nicht danebensetzen darf. Ein Prozedere, welches Verstappen gerne benutzt hat.

Boxenstopp von Lance Stroll: Stroll ist erneut an die Box gekommen. Er wechselt jetzt wieder zurück auf den Hard. Entweder gab es da irgendein Problem oder aber man versucht, hier mit einer riskanten Strategie noch was rauszuholen.

Boxenstopp von Lance Stroll: Lance Stroll entscheidet sich seinerseits zu einem frühen Stopp. Alle anderen Fahrer bleiben draußen.

Schumacher im Glück: Eine Wiederholung zeigt, dass Mick Schumacher da richtig Glück hatte beim Sainz-Abflug. Denn fast hätte der Ferrari-Star ihn bei seinem Dreher getroffen.

Safety Car: Das Safetycar kommt auf die Strecke...

Virtuelles Safety Car: Das virtuelle Safety Car wird eingesetzt, während Sainz im Kiesbett festsitzt. Er versucht, sich zu befreien, aber keine Chance.

Unfall von Carlos Sainz: Was für ein Rennauftakt zum Vergessen! Sainz verliert seinen Ferrari und landet im Kies,. Der Ferrari steckt fest und damit ist das Rennen beendet. Kommt jetzt bereits das Safety Car?

Überholmanöver von Mick Schumacher: Klasse! Mick Schumacher nutzt den Zweikampf vor sich und es geht an Carlos Sainz vorbei. Der Spanier ist jetzt nur noch 14. und scheint überhaupt keine Temperatur in seinen Reifen bekommen zu haben.

Start Rennen: Die Ampeln sind aus, das Rennen läuft! Leclerc kann seine Spitzenposition halten. Dahinter macht Hamilton mächtig Druck und mit seinem starken Start springt der Brite bis auf Platz drei nach vorne. Überhaupt nicht weg kam Sainz, der nur noch 13 ist.

Formel 1: Rennen beim GP von Australien Jetzt im Liveticker - Start

Vor Beginn: Die Aufwärmrunde ist gestartet und Charles Leclerc führt das Feld ein letztes Mal vor dem Start um die Strecke. Die meisten Fahrer beginnen das Rennen auf Medium. Sainz, Vettel und Stroll sind auf dem gebrauchten Hard. Einen frischen Hard ziehen am Start Alonso, Magnussen und Albon auf.

Vor Beginn: Die Strecke in Melbourne gilt nicht unbedingt als Kracher im Kalender der Formel 1 und in vielen Jahren gab es kaum Überholmanöver. Ein Streckenumbau soll das in diesem Jahr ändern. Fünf Kurven wurden deutlich verbreitert und im Sturzbereich verändert - darunter die Kurven 1, 3 und 6. Die Schikane in Sektor 2, die die früheren Kurven 9 und 10 bildete, ist verschwunden und einer langen Anfahrt gewichen, die es den Fahrern ermöglichen soll, bei hoher Geschwindigkeit enger zusammenzufahren. Insgesamt gibt es drei DRS-Zonen.

Vor Beginn: Noch weiter hinten steht einzig Alex Albon. Williams ging im Qualifying beim Sprit zu viel Risiko und Albon blieb mit seinem Boliden liegen. Da keine Spritprobe genommen werden konnte, hagelte es eine Disqualifikation.

Vor Beginn: Für Sebastian Vettel verlief die Rückkehr nach seiner Corona-Infektion alles andere als reibungslos: Erst verpasste er das 2. Training wegen Defekt, dann landete sein Aston Martin im 3. Training in der Streckenbegrenzung und Vettel musste lange um das Qualifying bangen. Dort konnte er zwar noch eine Runde drehen, für mehr als Startplatz 17 reichte es aber nicht. Noch weiter hinten steht Teamkollege Lance Stroll, der durch einen Crash mit Latifi und das Auslösen von roten Flaggen, derjenige war, der Vettels Crew ungewollt wertvolle Zeit bei der Reparatur einbrachte. Stroll erhielt im Anschluss für seinen Unfall eine Drei-Positi

Vor Beginn: Mick Schumacher war mit großen Ambitionen nach Australien angereist, denn der Haas ging in den ersten beiden Rennen wirklich gut. Doch schon im 1. Training zeigte sich, dass der Haas in Melbourne mit Balance-Problemen zu kämpfen hat. Die Ergebnisse aus den ersten Rennen schienen weit weg und Platz 15 und 16 durch Schumacher und Magnussen waren im Qualifying das Maximum. Der Weg in die Punkte ist damit weiter, als man sich sicherlich vor dem Wochenende erhofft hatte.

Vor Beginn: Gespannt sein darf man auch auf Alpine. Fernando Alonso schlug auf seiner fliegenden Runde in Q3 nach einem mechanischen Problem in die Leitplanken ein und konnte dadurch nicht umsetzen, was wirklich in dem Auto steckt. Er startet heute von Platz zehn und man kann gespannt sein, was jetzt im Renntrimm möglich sein wird. Esteban Ocon fährt von Rang acht los.

Vor Beginn: Einen Samstag zum Abhaken erlebte Carlos Sainz. Der Spanier war in den Trainings und ersten Qualifying-Sessions vorne mit dabei, konnte aber ausgerechnet im entscheidenden Q3 keine Toprunde zusammenbringen und kam nicht über Position neun hinaus. Erst kamen ihm rote Flaggen dazwischen, dann wollte sein Ferrari nicht starten, womit Sainz Zeit verlor und keine zwei Aufwärmrunden fahren konnte.

Vor Beginn: Einen Aufwärtstrend konnte nach zwei schwierigen Rennen McLaren verzeichnen. Lando Norris sicherte sich im Qualifying den vierten Platz und startet neben Pérez aus der zweiten Startreihe. Auch Teamkollege Daniel Ricciardo startet bei seinem Heim-Grand-Prix als Siebter aus den Top Ten. Zwischen den beiden McLaren-Fahrern haben sich die beiden Mercedes-Piloten eingefunden. Lewis Hamilton und George Russell kämpften in Australien seit dem ersten Training mit der Balance des Autos und spielten so im Qualifying keine Rolle, als es um die Vergabe der besten Startpositionen ging.

Vor Beginn: Beim gestrigen Qualifying hat sich Charles Leclerc im Ferrari die Pole Position vor den beiden Red-Bull-Piloten Max Verstappen und Sergio Perez gesichert. Lewis Hamilton landete auf Rang 5, die beiden Deutschen, Mick Schumacher und Sebastian Vettel, starten von den Positionen 15 und 17.

Vor Beginn: Das Rennen in Melbourne startet um 7 Uhr deutscher Zeit.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum GP von Australien!

Formel 1: Rennen beim GP von Australien heute im TV und Livestream

Im deutschen Free-TV wird das Rennen in Australien heute nicht übertragen, allerdings kann von einigen Wohnorten in Deutschland die österreichische Sendung des ORF empfangen werden. Wie das geht, könnt Ihr hier nachlesen.

Für alle anderen bleibt wie bei gewohnt Sky, der Pay-TV-Sender besitzt nämlich die Rechte an sämtlichen Sessions dieser Saison. Ab 5.30 Uhr könnt Ihr bei Sky Sport F1 (HD) und Sky Sport UHD einschalten, kommentiert wird das Rennen von Sascha Roos und Experte Timo Glock.

Wenn Ihr bereits ein Sky-Abo besitzt, könnt Ihr das Rennen auch via Sky Go streamen, alle anderen können das SkyTicket buchen.

Formel 1, Übertragung: Rennen beim GP von Australien heute im Liveticker - Die Startaufstellung

RangNameTeam
1.Charles LeclercFerrari
2.Max VerstappenRed Bull
3.Sergio PerezRed Bull
4.Lando NorrisMcLaren
5.Lewis HamiltonMercedes
6.George RussellMercedes
7.Daniel RicciardoMcLaren
8.Esteban OconAlpine
9.Carlos SainzFerrari
10.Fernando AlonsoAlpine
11.Pierre GaslyAlpha Tauri
12.Valtteri BottasAlfa Romeo
13.Yuki TsunodaAlpha Tauri
14.Guanyu ZhouAlfa Romeo
15.Mick SchumacherHaas
16.Kevin MagnussenHaas
17.Sebastian VettelAston Martin
18.Nicholas LatifiWilliams
19.Alexander AlbonWilliams
20.Lance StrollAston Martin
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung