Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1: Verstappen gewinnt Sprint von Imola - Schumacher und Vettel verpassen Punkteränge knapp

Von SPOX/sid
Max Verstappen gewann das Rennen in Imola

Max Verstappen gewinnt den Sprint von Imola und geht von Startplatz eins ins Ferrari-Heimrennen.

Max Verstappen nahm seinen Sprint-Sieg von Imola fast schon routiniert zur Kenntnis, Charles Leclerc winkte nach seiner knappen Niederlage tapfer den Ferraristi zu. Weltmeister Verstappen hat die Party der Scuderia in Imola zumindest im Kurzrennen über 100 km gestört - und sich neben acht WM-Punkten auch Startplatz eins für den Großen Preis der Emilia-Romagna am Sonntag (15 Uhr im Liveticker) vor dem WM-Spitzenreiter aus Monaco gesichert.

"Morgen wird es sicher anders", sagte Verstappen, der im vierten Sprint der Formel-1-Geschichte zum zweiten Mal siegreich war: "Am Ende haben Charles' Reifen nachgelassen und ich konnte mein Manöver starten." Leclerc, der mit 78 Punkten weiterhin souverän die Fahrerwertung anführt, tröstete sich: "Es ist immer noch ein Start aus der ersten Reihe."

Ex-Weltmeister Sebastian Vettel erreichte im Aston Martin Platz 13 und verpasste damit seine ersten Punkte der Saison ebenso wie Mick Schumacher im Haas, der Zehnter wurde. "Mehr war nicht drin", sagte Vettel bei Sky: "Es ist bitter, wenn man so viele Plätze verliert und förmlich aufgefressen wird." Der Heppenheimer war von Rang neun in den Sprint gegangen.

Ohne Zählbares verlief das Kurz-Rennen auch für Serien-Konstrukteursweltmeister Mercedes: Rekordchampion Lewis Hamilton kam nicht über Rang 14 hinaus, sein neuer Teamkollege George Russell (beide England) fuhr als Elfter ins Ziel.

Der Rahmen in Imola passte: Die jüngsten Erfolge Ferraris sorgten für volle und meist in rot getauchte Tribünen entlang der 4,909 km langen Traditionsstrecke. Der Dauerregen vom Freitag war am Samstag abgezogen, die Emilia-Romagna zeigte sich frühlingshaft.

Verstappen kassiert Leclerc spät

Unter dem Jubel der Tifosi erwischte Leclerc einen perfekten Start, der 24-Jährige zog bereits deutlich vor der ersten Kurve an Pole-Setter Verstappen vorbei.

Noch in der ersten Runde kollidierten der chinesische Rookie Zhou Guanyu im Alfa Romeo und der französische AlphaTauri-Pilot Pierre Gasly. Zhou schied aus - damit "sicherte" er sich vorzeitig den letzten Startplatz für den Grand Prix, weil der Zieleinlauf des Sprints die Startreihenfolge definiert.

Beim Restart in der vierten von 21 Runden war Leclerc sehr aufmerksam und geriet nicht in Gefahr, die Führung zu verlieren. Erst kurz vor dem Ziel bekam der Monegasse Probleme mit seinen Reifen, die abrupt abbauten. Verstappen rückte näher heran - und holte sich in der vorletzten Runde die Führung. Mit 33 Punkten ist sein Rückstand auf den gleichaltrigen Leclerc aber weiter groß.

Die Formel 1 hat das Sprintformat in diesem Jahr deutlich aufgewertet. Der Sieger erhält nun acht statt zuvor drei WM-Punkte, Zähler gibt es für die ersten acht Fahrer im Ziel. Damit gewinnen die Sprints - weitere sind in Spielberg und Sao Paulo vorgesehen - zusätzlich an Bedeutung für den Titelkampf.

Generell wurde aber wieder das Manko der Sprints ersichtlich: Kaum ein Fahrer wollte sich mit einem unbedachten Manöver das Hauptrennen zerstören. Überholversuche auf der relativ schmalen Strecke in Imola wurden genau abgewogen. Leclerc hatte letztlich keine Chance mehr, sich gegen Reifenflüsterer Verstappen zu verteidigen. Mit sieben weiteren Punkten konnte er gut leben.

Formel 1: Sprintrennen beim GP von Imola - Endstand

Runde 21/21

1.

Verstappen

2.

Leclerc

3.

Perez

4.

Sainz

5.

Norris

6.

Ricciardo

7.

Bottas

8.

Magnussen

9.

Alonso

10.

Schumacher

11.

Russell

12.

Tsunoda

13.

Vettel

14.

Hamilton

15.

Stroll

16.

Ocon

17.

Gasly

18.

Albon

19.

Latifi

DNF

Zhou

Formel 1: Sprintrennen beim GP von Imola im Liveticker zum Nachlesen

Ende Sprint: Das Sprint auf dem Autodromo Enzo e Dino Ferrari ist beendet...

Max Verstappen gewinnt den Sprint des Imola Grand Prix: Max Verstappen hat die letzte Runde beendet und sichert sich die acht Punkte für den Sprintsieger! Charles Leclerc wird Zweiter. Sergio Pérez beendet den Sprint auf dem dritten Platz.

Es geht in die letzte Runde: Mit einem guten Sekundenpolster geht es für Max Verstappen in die letzte Runde. Da wird nicht mehr viel passieren in Richtung Sieg. Auch die übrigen Podestplätze scheinen vergeben.

Überholmanöver von Max Verstappen: Es gibt den Führungswechsel! In der 20. von 21 Runden ist er auf der Außenlinie schneller in der Tamburello. Leclerc steckt zurück, möchte hier natürlich auch nicht zu viel riskieren

Überholmanöver von Carlos Sainz: Drei Runden vor Schluss ist es passiert und Sainz geht an seinem früheren Teamkollegen vorbei. Platz vier steht jetzt zu Buche. Im Kampf um den Sieg ist Verstappen jetzt ebenfalls ganz nah dran.

Sainz an Norris dran: Etwas weiter dahinter hat Carlos Sainz sich an Lando Norris herangearbeitet. Da wird der Angriff in Richtung Platz vier sicherlich nicht lange auf sich warten lassen.

Boxenfunk Max Verstappen: Max Verstappen wird über Funk informiert, dass Leclerc mit Graining an seinen Vorderreifen zu kämpfen hat.

Wird es noch mal spannend? Wird es in den finalen Runden noch einmal spannend? Max Verstappen ist plötzlich dicht an Leclerc dran. Nur noch 0,7 Sekunden trennen die beiden Piloten.

Verwarnung für Alonso: Alonso bekommt eine schwarz-weiße Flagge wegen Schlangenlinien-Fahren auf der Geraden. Irritieren lässt sich Bottas davon nicht und überholt Alonso jetzt.

Überholmanöver von Mick Schumacher: Abseits der TV-Kameras hat Mick Schumacher sich inzwischen Sebastian Vettel geschnappt und übernimmt Platz zehn. Punkte gibt es am Platz acht.

DRS-Zug hinter Vettel: Hinter Sebastian Vettel hat sich in der Zwischenzeit ein kleiner DRS-Zug gebildet. Sechs Fahrzeuge hängen momentan dicht am Heck des Deutschen.

Überholmanöver von Carlos Sainz: Carlos Sainz ist derweil weiterhin dabei, seinen Fehler vom Freitag wiedergutzumachen. Der Spanier geht am ersten McLaren von Ricciardo vorbei und ist nun Fünfter. Kann er auch Norris noch kassieren?

Leclerc mit Polster: Charles Leclerc hat an der Spitze weiterhin ein kleines Polster in Richtung Widersacher Max Verstappen. Bei gut 1,5 Sekunden Abstand bewegt sich der Rückstand des Weltmeisters.

Schumacher findet keinen Weg vorbei: Mick Schumacher scheint aktuell zwar schneller unterwegs zu sein als der Aston Martin von Landsmann Vettel, doch einen Weg vorbeigefunden hat Schumacher bislang noch nicht.

Viel Bewegung im Feld: Die Zuschauer werden heute mit vielen Überholmanövern verwöhnt. Carlos Sainz geht Außen an Kevin Magnussen vorbei und wird sicherlich in den nächsten Runden versuchen, noch die beiden McLaren zu kassieren.

Überholmanöver von Sergio Pérez: Norris hat gegen Pérez nicht viel zu melden und der Brite wird jetzt vom Podest gekegelt. Weiter dahinter schiebt sich Daniel Ricciardo am Haas von Magnussen vorbei.

Norris mit großem Rückstand: Hinter Leclerc und Verstappen hat sich bereits eine Lücke gebildet. Gut fünf Sekunden fehlen Lando Norris zu den Top zwei. Er wird sich nach hinten orientieren müssen, denn Pérez ist nicht mehr weit weg.

Überholmanöver von Valtteri Bottas: Sebastian Vettel entfernt sich derweil weiter von den Punkterängen. Valtteri Bottas zieht an dem Heppenheimer vorbei und übernimmt Position neun. Vettel ist jetzt Zehnter und wird gleich damit zu tun haben, Mick Schumacher abzuwehren.

Überholmanöver von Sergio Pérez: Sergio Pérez sorgt für das nächste Überholmanöver und übernimmt Platz vier von Kevin Magnussen. Er wird jetzt sicherlich schnell in Richtung Norris aufholen. An der Spitze liegt Leclerc 1,2 Sekunden vor Verstappen.

Überholmanöver von Carlos Sainz: Carlos Sainz macht einen weiteren Platz gut und es geht problemlos am Alpine von Fernando Alonso vorbei. Nun steht für ihn schon Platz sieben zu Buche. Nächster auf der Liste ist dann Daniel Ricciardo.

Vettel auf Platz neun: Sebastian Vettel liegt nach fünf Runden auf dem neunten Platz, hat den Anschluss zu Platz acht aber bereits ein wenig verloren. 1,5 Sekunden trennen ihn von Sainz, der am Heck von Alonso hängt. Mick Schumacher hat sich bisher um eine Position verbessern können.

Verwarnung für Magnussen: Für Kevin Magnussen gibt es eine Verwarnung von der Rennleitung, da er beim regulären Start im Duell Zickzack-Linien gefahren war.

Leclerc zieht weg: Keine Probleme für Charles Leclerc beim Restart. Der Monegasse setzt früh an und verschafft sich so direkt wieder eine kleine Lücke in Richtung Verstappen. Norris ist Dritter und bekommt Druck von Magnussen. Sainz hat sich weiter hinten inzwischen auf Platz acht vorgearbeitet.

Safety Car kommt rein: Am Ende dieser Runde wird das Safety Car wieder zurück an die Box kommen. Nun ist dann Charles Leclerc derjenigen, der das Tempo bis zum Restart vorgeben wird.

Auto am Haken: Das Safety Car geht in die dritte Runde, während das Auto von Zhou nun am Haken hängt. Derweil gibt die Rennleitung bekannt, dass es keine Strafen für die Beteiligten des Unfalls geben wird. Normale Rennsituation.

Boxenstopp von Pierre Gasly: Pierre Gasly war inzwischen an der Box und hat sich neue Reifen abgeholt. Er liegt jetzt auf der letzten Position.

Crash zwischen Zhou und Gasly: Die Wiederholungen zeigen, dass Zhou versuchte, Gasly in der schnellen Piratella-Rechtskurve außen zu überholen, was zu einer Berührung führte, als der AlphaTauri-Pilot weit ausscherte. Das Ergebnis ist ein Reifenschaden vorne rechts für Gasly, der an die Box kommt, während Zhou in die Mauer drehte und mit erheblichen Schäden ausscheidet.

Safety Car: Das Safety Car kommt auf die Strecke und sammelt das Feld nach nur wenigen Kilometern wieder ein. Ärgern dürfte das Leclerc, der bereits einen kleinen Vorsprung hatte.

Unfall von Guanyu Zhou: Frühes Ende für Guanyu Zhou! Der Chinese steht in Kurve 9 mit dem Heck in der Streckenbegrenzung. Wie es dazu kam, ist noch nicht klar.

Start: Die Ampeln sind aus, der Sprint läuft! Charles Leclerc schlägt direkt am Start zu und übernimmt vor der ersten Kurve die Führung! Dahinter Verstappen und Norris. Magnussen gibt dahinter alles, um die Konkurrenten abzuwehren. Er hält Platz vier. Dahinter dann Sergio Pérez, der einen guten Start hatte.

Formel 1: Sprintrennen beim GP von Imola JETZT im Liveticker - Start

Einführungsrunde läuft: Die Einführungsrunde ist gestartet und Verstappen führt das Feld ein letztes Mal vor dem Start über die Strecke. Der Großteil fährt auf dem Soft. Einzig Magnussen, Schumacher und Latifi bestreiten den Sprint auf dem Medium. Zur Erinnerung: Boxenstopps sind keine Pflicht.

Vor Beginn: Im 2. Training hatten die Fahrer es mit Sonnenschein zu tun. Im Sprint könnte es durchaus Regen geben. Ein paar dunkle Wolken hängen vor dem Start über der Strecke. Offiziell liegt die Regenwahrscheinlichkeit bei etwas mehr als 40 Prozent. Die Streckentemperatur beträft derzeit 28 Grad, die Lufttemperatur 20 Grad.

Vor Beginn: Viel haben die Verantwortlichen nicht am Sprint-Format geändert. Neu ist, dass es in diesem Jahr wesentlich mehr WM-Punkte abzustauben gibt. Bislang gab es im Sprint für die Top drei Punkte und für den Sieger auch nur drei WM-Zähler. In diesem Jahr gibt es für die Top acht Punkte in dem Event. Der Sprint gewinnt also im Vergleich noch einmal an Bedeutung für die WM.

Vor Beginn: Nach der Premiere im vergangenen Jahr setzt die Formel 1 auch in dieser Saison auf Sprint-Wochenenden. Insgesamt dreimal werden 2022 Sprints durchgeführt. Das Erste davon steht heute in Imola an. Darin geht es nicht nur darum, eventuell ein paar Zähler für die WM abzusahnen, sondern auch einen Ausfall möglichst zu vermeiden. Denn damit würde es am Sonntag ans Ende der Startaufstellung zurückgehen.

Vor Beginn: Bei schwierigen Wetterverhältnissen konnte sich am gestrigen Tag der amtierende Weltmeister Max Verstappen die Poleposition für das heutige Sprintrennen sichern. Hinter ihm starten Charles Leclerc im Ferrari und Lando Norris im McLaren. Trotz der Pole des Red-Bull-Piloten, zeigten sich an diesem Wochenende die Ferrari wieder in Bestform - auch wenn der Crash von Carlos Sainz die Freude an der guten Form trübt. Mercedes dagegen enttäuschte an diesem Wochenende bislang, die Silberpfeile starten heute von den Plätzen 11 und 13.

Vor Beginn: Aus deutscher Sicht zeigte Sebastian Vettel beim Qualifying eine hervorragende Leistung. Der Aston Martin-Pilot startet heute als Neunter ins Rennen. Etwas Pech hingegen hatte Mick Schumacher im Qualifying, der als Zwölfter heute ins Rennen geht. Dass der Haas weiter vorne sein kann, zeigte sein Teamkollege Kevin Magnussen, der als Vierter startet.

Vor Beginn: Das erste Sprintrennen der Saison beginnt am heutigen Tag um 16.30 Uhr auf dem Autodromo Enzo e Dino Ferrari.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker des Sprintrennens beim GP von Imola.

Formel 1: Sprintrennen beim GP von Imola heute live im TV und Livestream

Sky zeigt das Sprintrennen beim GP von Imola heute live und exklusiv im TV und Livestream. Ab 15.45 Uhr könnt Ihr das Spektakel auf Sky Sport F1 (HD) live und in voller Länge erleben. Das Sprintrennen startet um 16.30 Uhr und wird für Sky von Sascha Roos und Ralf Schumacher kommentiert.

Neben der TV-Übertragung bietet Euch Sky gleich zwei Optionen das Sprintrennen beim GP von Imola im Livestream zu verfolgen. Diesen Livestream könnt Ihr mit der Sky Go-App oder dem Sky Ticket sehen.

Formel 1: Sprintrennen beim GP von Imola heute im Liveticker - Die Startaufstellung

Pos.FahrerTeam
1

Max Verstappen

Red Bull
2

Charles Leclerc

Ferrari
3

Lando Norris

McLaren
4

Kevin Magnussen

Haas F1
5

Fernando Alonso

Alpine
6

Daniel Ricciardo

McLaren
7

Sergio Perez

Red Bull
8

Valtteri Bottas

Alfa Romeo
9

Sebastian Vettel

Aston Martin
10

Carlos Sainz

Ferrari
11

George Russell

Mercedes
12

Mick Schumacher

Haas F1
13

Lewis Hamilton

Mercedes
14

Guanyu Zhou

Alfa Romeo
15

Lance Stroll

Aston Martin
16

Yuki Tsunoda

AlphaTauri
17

Pierre Gasly

AlphaTauri
18

Nicholas Latifi

Williams
19

Esteban Ocon

Alpine
20

Alexander Albon

Williams
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung