Formel 1

Formel 1: Mercedes im Training vorn - Vettel-Bestzeit im Regen

SID
Mercedes fuhr auch in Ungarn allen davon.

Kein Vorbeikommen an Mercedes, aber ein kleiner Hoffnungsschimmer und eine Regen-Bestzeit für Sebastian Vettel und Ferrari: Schon im ersten freien Training zum Großen Preis von Ungarn setzte Weltmeister Lewis Hamilton (England) auf zehn Runden alten harten Reifen in 1:16,003 Minuten die erste Pace. Sein Teamkollege Valtteri Bottas (Finnland) war als Zweiter 86 Tausendstelsekunden langsamer.

Auf den Plätzen drei und vier folgten die beiden Racing Point mit Sergio Perez (Mexiko/+0,527) und Lance Stroll (Kanada/+0,964), alle anderen Fahrer lagen außerhalb dieser Sekunde. An der Reihenfolge änderte sich in der zweiten Session nichts mehr, anhaltender Regen ließ keine Verbesserung der Zeiten zu.

Vettel, der nachmittags im Regen in 1:40,464 Minuten Bestzeit fuhr, eroberte in der Addition beider Durchgänge Platz sechs. Er lag dabei zwar 1,235 Sekunden hinter Hamilton, hatte aber zumindest die Nase im Vergleich mit seinem Teamkollegen Charles Leclerc (Monaco) auf Position sieben (+1,401) vorn. Es ist das bislang beste Trainingsergebnis in dieser Saison für Ferrari nach den beiden desaströsen Vorstellungen in Spielberg.

Bei nicht optimalen Witterungsbedingungen mit 18 Grad Celsius und leichtem Nieselregen schon am Vormittag gaben die Mercedes-Piloten auf dem kurvenreichen Kurs vor den Toren Budapests von Beginn an die Pace vor. Hamilton und Bottas wechselten sich an der Spitze ab und erwiesen sich als fleißige Rundensammler. Erst kurz vor dem Ende der 90-minütigen ersten Session kehrten die beiden endgültig an die Box zurück. Hamilton verzichtete dann auf das zweite Training am Nachmittag, Bottas fuhr mit knapp drei Zehntel Rückstand auf Vettel die zweitbeste Zeit im Regen.

Formel 1: Die aktuelle Fahrerwertung

RangFahrerPunkte
1.V. Bottas43
2.L. Hamilton37
3.L. Norris26
4.C. Leclerc18
5.S. Perez16
6.M. Verstappen15
7.C. Sainz13
8.A. Albon12
9.P. Gasly6
10.L. Stroll6
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung