Formel 1

Formel 1: Frankreich-Grand-Prix wegen Coronavirus abgesagt

SID
Auf dem Circuit Paul Ricard findet der achte Saisonlauf statt.

Die Coronakrise hat zur nächsten Rennabsage in der Formel 1 geführt. Der für den 28. Juni geplante Große Preis von Frankreich findet nicht statt. Das teilten die Veranstalter am Montag mit.

Das Rennen auf der Strecke in Le Castellet wäre nach dem regulären Plan eigentlich das zehnte der Saison gewesen - die davor angesetzten Rennen waren bereits abgesagt worden.

Grund für den erwarteten Schritt sind die allgemeinen Restriktionen der Regierung zur Eindämmung der Pandemie. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hatte alle Großveranstaltungen bis Mitte Juli verboten.

Formel-1-Boss Chase Carey sprach von einer "Enttäuschung" für die Fans und alle Beteiligten, man stehe jedoch voll hinter den Entscheidungen der französischen Behörden. Ähnlich äußerten sich die Verantwortlichen des Grand Prix. Die Gesundheit und Sicherheit der Zuschauer und aller involvierter Personen habe Priorität.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung