Cookie-Einstellungen
Formel 1

"Alonsos Sonntag der Auferstehung"

SID
Fernando Alonso raste beim China-GP auf den dritten Platz
© getty

Die internationale Presse feiert Ferrari-Pilot Fernando Alonso für seinen dritten Platz beim China-GP. Für Lewis Hamilton sei der Sieg nicht mehr als eine Ausfahrt im Park gewesen. Sebastian Vettel wurde von Daniel Ricciardo in den Schatten gestellt.

ENGLAND

The Times: "Eine Ausfahrt im Park - mehr war es nicht für Lewis Hamilton, als er beim Grand Prix in Shanghai seinen Sieg-Hattrick einfuhr."

The Telegraph: "Lewis Hamilton hat seinen Platz zum Glücklichsein gefunden. Wenn er das gesamte Jahr in dieser Form weitermacht, wird der Rest des Feldes nur sehr schwer mithalten können. Mercedes zeigte wieder die Überlegenheit, die 2014 zur Normalität geworden ist."

Daily Mail: "Hamilton schrieb Geschichte, als er zum dritten Sieg in Serie fuhr. Er fuhr seinen Mercedes ohne Fehler von der Pole Position ins Ziel. Nichts an diesem Wochenende lief für Hamilton schief."

The Mirror: "Nico Rosberg hinkte als Zweiter ins Ziel, aber für ihn war das ein Wochenende zum Vergessen. Er verbockte das Qualifying, verlor seinen Entfernungsmesser beim Warm up, vermasselte den Start und schleuderte, bevor er auf den zweiten Platz zurückgedrängt wurde."

ITALIEN

Tuttosport: "Wende bei Ferrari nach dem Einsatz des neuen Teamchefs Marco Mattiacci anstelle des zurückgetretenen Stefano Domenicali. Alonsos dritter Platz ist ein äußerst wichtiges Resultat für Ferrari nach der Enttäuschung von Bahrain. Schlechter ist die Leistung des zweiten Ferrari-Piloten Kimi Räikkönen, der zwar vom elften Platz nach vorne fuhr, sich aber mit Platz acht begnügen musste."

Gazzetta dello Sport: "Ferraris Überraschung im Osterei ist Alonsos dritter Platz. Ein Ergebnis, das lange ersehnt war, aber vollkommen unerwartet eingetroffen ist. Dieser dritte Platz ist einem außerordentlichen Piloten wie Alonso zu verdanken, er ist aber auch ein Verdienst Ferraris, das Fernando ein vollkommen umgewandeltes Auto geliefert hat. Eine tadellose Strategie hat den Rest bewirkt. Diese drei Elemente haben das Wunder ermöglicht."

Corriere dello Sport: "Ferrari feiert die Wende nach dem Debüt des neuen Sportdirektors Marco Mattiacci. Nach der Enttäuschung von Bahrain kann Ferrari endlich den dritten Platz feiern. Dritter Sieg in Serie für Hamilton und Doppelerfolg für Mercedes. Der Brite erobert auch den Grand Prix von China und dominiert vom Anfang bis zum Ende."

ÖSTERREICH

Krone: "Mercedes gibt in der Formel 1 weiter klar den Ton an. In der WM führt zwar nach wie vor der Deutsche Nico Rosberg, der Mann der Stunde ist aber sein englischer Teamkollege Lewis Hamilton. Nach einer Saison der Eingewöhnung bei Mercedes zeigt der Mann aus Stevenage nun seine ganze Klasse und hat dazu noch einen Wunderboliden."

SCHWEIZ

Blick: "An der Spitze fährt Lewis Hamilton ungehindert seinen dritten Sieg im vierten Rennen ein. Niemand kann den Briten ärgern, der von der Pole gestartet schon in der ersten Kurve dem Feld entwischt und ungehindert seinem 25. GP-Sieg der Karriere entgegensteuert."

SPANIEN

Marca: "Drei Sterne auf dem Podium. Dritter Sieg von Hamilton in Folge. Hamilton fliegt, und Alonso wird Dritter. Er ist bereits Dritter der WM nach seinem ersten Podium der Saison."

AS: "Alonso kehrt auf das Podium zurück und wird Dritter beim Doppelsieg von Mercedes. Es schien der Sonntag der Auferstehung für Alonso zu sein. Seine einzigen Rivalen waren der Wind und der drohende Regen."

SPORT: "Das erste Podium für Alonso. Ricciardo stellt Meister Vettel in den Schatten. Alonso auf dem Podium bei der 'Formel Mercedes'. Mercedes hat weiterhin keinen Rivalen."

El Mundo Deportivo: "Alonso besteigt endlich das Podium, und Hamilton gewinnt. Alonso wurde Dritter hinter den unerreichbaren Mercedes von Hamilton und Rosberg. Lewis Hamilton dominierte genüsslich den Grand Prix von China. Alonso war der Beste der 'Anderen'."

WM-Stand und Termine im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung