Cookie-Einstellungen
Formel 1

Als Teamchef würde ich betrügen

SID
Bernie Ecclestone mit seinen zwei Töchtern Tamara (l.) und Petra
© Getty

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone wünscht sich ein verständlicheres Regelwerk für die Formel 1. "Die technischen Regeln sollten so geschrieben sein, dass sogar jemand wie ich sie verstehen kann", sagte Ecclestone im Interview der "Sport Bild". Der Brite spielte mit seiner Kritik auf das Verbot der Löcher im Unterboden von Sebastian Vettels Red Bull an.

Ecclestone hat Verständnis für die Ingenieure der Rennställe, die Jahr für Jahr am Rande einer technischen Grauzone arbeiten. "Wenn ich Teamchef wäre, würde ich auf jeden Fall versuchen, so gut wie möglich das Reglement auszunutzen. Also auf gut Deutsch bescheißen.", sagte der 81-Jährige.

Drei Rennen lang war der aerodynamische Trick mit den Löchern im Unterboden an Vettels Auto erlaubt, dann wurde er zuletzt vor dem Rennen in Kanada offiziell vom Automobil-Weltverband FIA verboten. "Die Löcher sind gestopft", sagt Vettel dazu. Im Qualifying raste der Weltmeister auch ohne Löcher im Unterboden auf die Pole Position, im Grand Prix belegte er den vierten Platz.

Der WM-Stand

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung