Cookie-Einstellungen
Formel 1

"Vettels feuchter Traum"

SID
Sebastian Vettel (r.) und Mark Webber gönnten dem Red-Bull-Team eine Sektdusche
© xpb

Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel wird nach seinem Sieg in Shanghai von der internationalen Presse als Regenkönig und - obwohl er das nicht mag - als neuer Schumi gefeiert. Eine norwergische Zeitung dichtet Vettel sogar schlüpfrige Gedanken an. Italiens Gazetten vergleichen den Ferrari mit einem LKW. Die Pressestimmen zum China-GP.

ENGLAND

The Sun: "Sebastian Vettel hat Red Bull Flügel verliehen. Er ließ seine Gegner auf seiner Spazierfahrt zum Sieg wie Trottel aussehen und gewann auf einer Strecke, die mehr einem Fluss ähnelte."

The Mirror: "Red Bull landet verblüffenden Doppelsieg in Shanghai. Der Star der Show war zweifellos Sebastian Vettel. Nach seinem Triumph von Monza im vergangenen September bei ähnlichen Bedingungen hat Vettel seiner jungen Karriere ein weiteres ruhmreiches Kapitel hinzugefügt."

The Telegraph: "Red Bull hebt dank Vettel ab. Der von der deutschen Presse als 'Baby Schumi' gefeierte Vettel hat sich selbst als Star der Zukunft vorgestellt."

The Times: "Der 'neue Michael Schumacher' gewinnt in China. Der Deutsche hat der Motorsport-Welt gezeigt, dass er im Regen dominiert. Er war meisterhaft."

FRANKREICH

L'Equipe: "Red Bull kennt keine Grenzen mehr. Sebastian Vettel hat noch einmal sein Talent bei Regenrennen gezeigt. Die Briten von McLaren-Mercedes haben mit dem fünften Platz den Misthaufen endlich verlassen, und die Scuderia hat immer noch nicht abgehoben."

Quest France: "Sebastian Vettel und Red Bull bezweifeln die Überlagenheit von Brawn. Der Sieg des Deutschen markiert die Wende für seinen Rennstall Red Bull."

Jetzt nachlesen: So lief das Rennen in Shanghai

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Vettel siegt im Regen. Ferrari wieder eine Null. Red Bull feiert ein weiteres Wunder, während Ferrari einen K.o. hinnehmen muss. Dabei hatten die Ferrari-Fans auf einen Neubeginn gehofft, als Felipe Massa vom 13. auf den dritten Platz aufgeholt hatte. Schade, dass ein elektronisches Problem Massas Bemühungen zunichte machte. Ferrari ist so schlecht wie seit 28 Jahren nicht mehr in eine Saison gestartet."

Corriere dello Sport: "Ferrari, eine Katastrophe! In Shanghai hat Ferrari einen Schiffsuntergang erlebt. Ferrari verschwindet im Grauen des Regens. Der junge Sebastian Vettel ist großartig. Er hat sein Auto kontrolliert und das Rennen wie ein Champion dominiert."

 

Tuttosport: "Vettel-Red-Bull-Show in China. Ferrari erlebt ein Waterloo. Ist der F60 zum Wegwerfen? Das ist eine berechtigte Frage. Die Zeit, um eine Antwort zu finden, wird für Ferrari immer knapper."

Corriere della Sera: "Ferrari versucht mit einem Auto zu gewinnen, das so schnell wie ein LKW ist. Fehler der Piloten, der Manager und ein schwaches Auto: Ferrari erlebt eine globale Krise. Maranello ist nicht mehr in der Lage, mit den anderen Teams mitzuhalten."

La Repubblica: "Was passiert mit Ferrari? In China erlebt der Rennstall aus Maranello ein weiteres Desaster, das dritte in einer Saison, die immer dramatischer wird. In Shanghai ist es offenkundig geworden, dass Ferrari keine Alibis mehr hat. Ferrari ist eine Katastrophe, man kann keine anderen Worte nach diesen Resultaten finden. Man muss sich neue Ziele setzen. Entweder schafft Ferrari die Wende oder man muss schon an 2010 denken."

ÖSTERREICH

Kronen Zeitung: "Der über das Wasser geht: Vettel krönt sich endgültig zum neuen Regenkönig der Formel 1. Red-Bull-Boss Mateschitz jubelt über den Traum in Rot-Weiß-Rot."

Österreich: "Vettel, der Regengott! Red Bull feiert bei Chaos-Rennen Doppelsieg vor Brawn."

Kurier: "Der Geist aus der Dose. Sebastian Vettel feierte mit seinen Kollegen aus dem Red-Bull-Stall. Der Deutsche bedankte sich bei seinem fantastischen Auto und seinem fantastischen Team."

NORWEGEN

Verdens Gang: "Vettels feuchter Traum."

Vettel auf Platz drei: So steht es in der Fahrer-WM

Werbung
Werbung