Cookie-Einstellungen
Formel 1

Vettel schafft die Sensation

Von SPOX
Sebastian Vettel macht die Sensation perfekt! Er gewinnt in Monza
© Getty

Sebastian Vettel hat nach seiner Pole-Position vom Samstag den nächsten großen Meilenstein erreicht und den Großen Preis von Italien gewonnen. In Monza krönte sich der 21-jährige Toro-Rosso-Pilot zum jüngsten Grand-Prix-Sieger der Formel-1-Geschichte.

Zweiter wurde Heikki Kovalainen im McLaren-Mercedes, Dritter Robert Kubica im BMW-Sauber. Die beiden WM-Rivalen Felipe Massa (Ferrari) und Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) landeten auf den Plätzen sechs und sieben. Kubicas Teamkollege Nick Heidfeld holte als Fünfter Punkte.

Während des gesamten Rennens sorgten Niederschläge immer wieder für schwierige Bedingungen. Sebastian Vettel behielt im königlichen Park von Monza dennoch jederzeit die Nerven. Der Heppenheimer zeigte eine fehlerfreie Vorstellung.

Vettel ließ seinen Emotionen nach der Zieldurchfahrt freien Lauf: "Das ist der tollste Tag in meinem Leben. Das Auto lief wie am Schnürchen. Es ist viel besser als man es sich in seinen kühnsten Träumen vorstellen kann. Fantastisch, ich bin wirklich sprachlos."

Lob gab es auch von Kovalainen, der trotz Silberpfeil letztlich keine Chance hatte: "Heute gab es für uns gegen Toro Rosso und Sebastian Vettel nichts zu holen."

Aus Sicherheitsgründen war der Grand Prix hinter dem Safety-Car gestartet worden.

So lief das Rennen:

Vor dem Start: Es regnet in Monza. Ferrari hat am Auto von Felipe Massa den Motor gewechselt - aus Sicherheitsgründen, wie es heißt. Aufgrund der Joker-Regelung darf der Brasilianer aber seinen sechsten Startplatz behaupten und wird nicht zurückversetzt.

Noch 10 Minuten bis zum Start: Das Rennen wird hinter dem Safety-Car gestartet!

1. Runde: Der Grand Prix von Italien läuft. Bourdais Toro Rosso kommt nicht weg. Mechaniker schieben sein Auto von der Start- und Zielgeraden.

3. Runde: Das Safety-Car kommt herein. Vettel behauptet seine erste Position gegen den angriffslustigen Heikki Kovalainen. Die Sicht auf der regennassen Fahrbahn ist sehr schlecht.

6. Runde: Vettel hat inzwischen fünf Sekunden zwischen sich und Kovalainen gebracht.

8. Runde: Schrecksekunde für Vettel! Für einen Moment steht sein Auto quer, er kann es allerdings gerade noch auf der Strecke halten. Durchatmen. 

11. Runde: Hamilton greift Räikkönen an. Im Gegensatz zu Spa kommt der McLaren-Mercedes Pilot diesmal sauber am Ferrrari vorbei.Vettel ist 6,6 Sekunden vor Kovalainen.

15. Runde: Vettel bekommt von der Box ins Cockpit gefunkt, dass es in 20 Minuten wieder mehr Regen geben soll.

16. Runde: Hamilton macht jetzt richtig Dampf. Er kassiert Timo Glock mit einem kompromisslosen Manöver und hat sich von Startplatz 15 aus bereits auf Position neun nach vorn gekämpft.

18. Runde: Vettel kommt an die Box! Er steht 8,4 Sekunden und lässt wieder Regenreifen aufziehen. Er reiht sich an 4. Stelle hinter Massa ins Feld ein.

19. Runde: Hamilton weiter auf dem Vormarsch. Er überholt auch Alonso. Platz sieben für ihn.

23. Runde: Vettel übernimmt nach seinem Boxenstopp wieder die Führung. Und schon 3,7 Sekunden hinter ihm: Lewis Hamilton.

28. Runde: Hamilton an der Box. 9,7 Sekunden steht der McLaren-Mercedes-Pilot. Das könnte reichen, um durchzufahren.

31. Runde: Vettel hat 12,4 Sekunden Vorsprung vor Kovalainen. Alonso kommt an die Box und holt Intermediate-Reifen. Mutig.

33. Runde: Hamilton ist 33,4 Sekunden hinter Vettel. Alonso beweist, dass die Intermediates schon jetzt funktionieren. Sollte es weiter abtrocknen, könnte Hamilton mit seinen Regenreifen noch ein Problem bekommen.

34. Runde: Massa kommt an die Box. Auch er wechselt auf Intermediates.

35. Runde: Kovalainen beim Service. Intermediates sind jetzt die Pneus der Wahl. Fast alle Fahrer entscheiden sich in diesen Minuten für diese Mischung.

36. Runde: Zweiter Stopp von Vettel. Auch er holt Intermediates, steht 6,7 Sekunden. Tadelloser Service. Hamilton muss tatsächlich auch noch einmal kommen, um seine Regenreifen gegen Intermediates zu tauschen. Die Chancen von Vettel steigen.

38. Runde: Ein Blick auf die Zeitabstände: Vettel ist 9,7 Sekunden vor Kovalainen und 30 Sekunden vor Hamilton. Doch das ist kein Ruhekissen: Hamilton ist mit Abstand der schnellste Mann im Feld, fährt teilweise drei Sekunden schneller als der Rest.

43. Runde: Noch zehn Umläufe! Vettel bekommt ins Cockpit gefunkt, dass nur noch leichter Regen erwartet wird. Gute Nachrichten!

45. Runde: Die angekündigten Regentropfen sind da. Vettel hat 14,1 Sekunden Vorsprung.

47. Runde: Das ist schon beeindruckend, was Vettel hier abliefert. Er  fährt cool, abgeklärt und fehlerlos. Wenn jetzt nichts mehr passiert, hat er den Sieg in der Tasche.

52. Runde: Letzte Runde für Sebastian Vettel. In seinem 22. Grand Prix steuert er dem Sieg entgegen. Hier wird Formel-1-Geschichte geschrieben...

53. Runde: Er hat es tatsächlich geschafft! Vettel gewinnt den Grand Prix von Italien und ist der jüngste GP-Sieger aller Zeiten.

Vettel über den Boxenfunk: "Ich weiß nicht, was ich sagen soll." Er dankt seinem Team auf Italienisch und bekommt Standing Ovations von Mechanikern und Zuschauern.

Nach dem Rennen: Vettel steht auf dem Siegerpodest. Die deutsche Hymne erklingt und der frisch gekürte Regengott strahlt über das ganze Gesicht. Vettel bekommt die obligatorische Sektdusche und nimmt Teammitbesitzer Gerhard Berger in den Arm.

Hier geht's zum aktuellen Stand in der WM-Wertung

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung