Cookie-Einstellungen
Formel 1

Sechs Rennen auf Bewährung

Von SPOX
Heidfeld, Theissen, Formel 1, Vertragm aus, Ende, Ultimatum, Druck
© xpb

BMW-Sauber erhöht den Druck auf Nick Heidfeld. Sollte sich der Deutsche in den verbleibenden Saisonrennen nicht erheblich steigern, droht ihm das Aus.

BMW-Motorsportdirektor Dr. Mario Theissen stellte klar, dass er in den verbleibenden Qualifyings eine enorme Leistungssteigerung von Heidfeld erwartet, bevor er den 31-Jährigen als Fahrer für die kommende Saison in Erwägung zieht.

Durchwachsene Leistung in Valencia

Auf die Frage, ob ihn Heidfeld bereits für 2009 überzeugt habe, antwortete er "autosport.com": "Ich bin mir nicht sicher. Seine Leistung in Valencia war wieder durchwachsen. Erst hatte er enorme Probleme in zwei Sektoren und dann bekommt er plötzlich eine fast perfekte Runde hin", so Theissen.

Bereits direkt nach dem Rennen hatte Theissen gesagt: "Nick ist noch nicht über den Berg."

Quali-Ergebnisse entscheidend

Denn eine gute Runde ist Theissen nicht genug. Und er stellte klar, dass die Leistungen im Qualifying bei der Fahrerwahl für 2009 eine große Rolle spielen. "Das müssen sie", so Theissen. "Denn die Möglichkeiten von Startplatz zehn aus sind einfach begrenzt."

Und gerade das ist Heidfelds großes Problem. Im Quali-Duell mit seinem Teamkollegen Robert Kubica liegt er mit 1:11 zurück. Hier geht es zu Heidfelds Quali-Statistik.

Hintergrund: BMW will bereits 2009 um den Titel kämpfen und Theissen sagte deshalb: "Wir brauchen zwei Autos, die in der Lage sind, ordentlich zu punkten."

Sechs Rennen auf Bewährung

Dennoch hofft BMW-Sauber weiter, dass Heidfeld aus der Krise findet. "In den Rennen ist er immer stark", erklärte Theissen. "Ich hoffe, dass das ihm das nötige Selbstvertrauen gibt. Und ich denke, dass er auf dem richtigen Weg ist."

Sechs Rennen hat Heidfeld noch, um sich zu beweisen. BMW-Sauber will sich erst gegen Ende der Saison zu seinen Fahrern für 2009 äußern. Gerüchten zufolge hat das Team Kubica bereits für ein weiteres Jahr an sich gebunden (zur News).

Nick Heidfeld und BMW-Sauber im Porträt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung