Cookie-Einstellungen
Formel 1

Sieg für Lewis Gnadenlos

Von SPOX
Lewis, Hamilton, Hockenheim, Haug
© Getty

München - McLaren-Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Deutschland gewonnen.

Der Brite dominierte das Rennen auf dem Hockenheimring von Beginn an. Nur einer Safety-Car-Phase ab der 35. Runde war geschuldet, dass Hamilton am Ende doch noch richtig um den Sieg kämpfen musste.

Die Highlights des Rennens im Video bei SPOX.TV

Zweiter wurde Nelson Piquet Jr. im Renault, dem ein Taktik-Coup gelang: Als einziger Fahrer kam er mit nur einem Boxenstopp aus. Auf dem dritten Platz landete Felipe Massa im Ferrari. Nick Heidfeld (BMW-Sauber) wurde kämpfte sich von Startplatz zwölf auf Platz vier, Sebastian Vettel (Toro Rosso) wurde Achter.

Böser Crash von Timo Glock

Die Safety-Car-Phase war nach einem spektakulären Unfall des deutschen Toyota-Piloten Timo Glock notwendig geworden. Am Auto des 26-Jährigen brach auf den Kerbs die Radaufhängung. Dadurch verlor Glock die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte auf der Start-Ziel-Geraden in die Streckenbegrenzung.  Er wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus geflogen, scheint aber mit dem Schrecken davon gekommen zu sein. "Timo ist okay. Er hat keine sichtbaren Verletzungen", gab Toyota-Ingenieur Dieter Gass nach Rennende Entwarnung.

Lewis Hamilton führt die WM-Wertung nach dem zehnten Saisonrennen mit 58 Punkten vor Massa (54) und Räikkönen (51) an.

Schumi relativiert Hamiltons Sieg

"Ich habe bewiesen, dass man in der Formel 1 überholen kann", sagte Hamilton nach einigen beherzten Manövern in den letzten Runden. "Das hat wirklich großen Spaß gemacht."

Ferrari-Berater Michael Schumacher gratulierte Hamilton zur "perfekten Leistung", relativierte den Sieg aber zugleich: "Wir haben das Rennen verloren, weil wir zum Schluss kein konkurrenzfähiges Auto mehr hatten. Man kann leicht gut aussehen, wenn die anderen solche Probleme haben." 

So lief das Rennen:

Vor dem Start: Der Himmel über dem Hockenheimring ist bewölkt, aber es regnet nicht. Die Teams rechnen eher damit, dass das so bleiben wird. Sie sind allerdings auf alle Eventualitäten vorbereitet.

Einführungsrunde: Die meisten Fahrer an der Spitze beginnen mit der härteren der beiden Reifenmischungen.

Start: Hamilton kommt gut weg, behauptet die Führung. Kovalainen versucht mit Macht, an Massa vorbeizukommen, muss aber schließlich zurückstecken. Kubica verbessert sich von Platz sieben auf vier. Alle Autos schaffen es ohne Blechschaden in die erste Runde.
Hamilton - Massa - Kovalainen - Kubica - Trulli  - Alonso

1. Runde: Hamilton macht gleich richtig Dampf, er fährt sieben Zehntel schneller als die Verfolger.

3. Runde: Räikkönen schnappt sich Alonso und verbessert sich auf Platz sechs.

6. Runde: Hamilton bestimmt das Geschehen. 4,6 Sekunden hat er bereits zwischen sich und Massa gelegt.

7. Runde: Coulthard und Button liefern sich ein heißes Duell, das beide fast ins Aus befördert. Es geht um Platz 13. Dahinter lauert Rosberg auf einen Fehler der Kontrahenten.

10. Runde: Schnellste Runde für Hamilton. 1:16,078 Minuten. Nach wie vor fährt er zwischen fünf und sieben Zehntel schneller als die Konkurrenz.

13. Runde: Da schafft es Coulthard doch noch! Er geht in der Haarnadel an Button vorbei. Der Kampf der beiden um Platz 13 war bisher das aufregendste Duell des Rennens.

17. Runde: Lewis Hamilton mit dem ersten Stopp. Er steht 9,0 Sekunden und lässt wieder die härtere Mischung aufziehen. Er kommt ausgerechnet hinter Trulli raus - der Italiener ist bekanntlich extrem schwer zu überholen. Auch Kubica kommt zum Service.

19. Runde: Massa kommt. Er lässt weiche Reifen aufziehen und 7,9 Sekunden auftanken.

21. Runde: Jetzt Kovalainen an der Box. Harte Reifen für ihn, 9,2 Sekunden. Von den großen Vier fehlt jetzt nur noch Räikkönen.

22. Runde: Der Finne an der Box. 8,2 Sekunden dauert sein Stopp, bei dem er sich eine weiche Gummimischung abholt.

24. Runde: Glock und Heidfeld sind durch die Stopp-Serie auf die Plätze drei und fünf vorgespült worden. Lange werden sie da nicht bleiben, sie müssen ja auch noch zum Service kommen.

Die heißesten Gridgirls aus Hockenheim - jetzt durchklicken!

27. Runde: Heidfeld an der Box. 8,4 Sekunden dauert sein Stopp. Er reiht sich auf dem 13. Platz wieder ein.

29. Runde: Timo Glock steuert als Letzter der Top-Platzierten seine Box an. Bei der Boxenausfahrt wird er von Vettel geschnupft und fällt auf Platz acht zurück.

30. Runde: Der Stand nach der ersten Stopp-Serie: Hamilton - Massa - Kovalainen - Kubica - Räikkönen - Trulli - Vettel - Glock. Hamilton 11,5 Sekunden vorn.

35. Runde: Abflug von Timo Glock auf der Start- und Zielgeraden! Die rechte Hinterradaufhängung bricht, Glock kracht mit Wucht in die Streckenbegrenzung. Safety-Car! Auf der Strecke liegen viele Trümmerteile. Streckenposten helfen Glock aus dem Auto, er kann aus eigener Kraft stehen.

38. Runde: Massa, Räikkönen, Kovalainen, Kubica, Trulli - sie alle kommen an die Box. Hamilton ist der einzige Spitzenfahrer, der erstmal draußen bleibt. Alonso und Vettel kommen sich bei der Boxenausfahrt in die Quere, worauf der Spanier sich per Funk über Vettel beschwert.

40. Runde: Mark Webber muss seinen Red Bull wegen eines technischen Defektes abstellen.

41. Runde: Das Saftey-Car kommt rein. Weiter geht's! Hamilton lässt beim Re-Start Heidfeld und Piquet stehen, die auf zwei und drei liegen.

43. Runde: Alonso kämpft gegen Vettel um Platz acht. Räikkönen und Rosberg nutzen das gescheiterte Manöver des Spaniers und gehen an ihm vorbei.

45. Runde: Räikkönen ist jetzt richtig gut unterwegs. Nach Alonso schnappt er sich auch Vettel und Trulli. Platz sieben für den Finnen.

49. Runde: Der nächste Crash! Coulthard und Barrichello krachen ineinander. Beide schaffen es, zurück an die Box zu kommen.

50. Runde: Hamilton beim Service. Weiche Reifen, sieben Sekunden Standzeit. Das reicht nicht, er kommt hinter Massa und Kovalainen heraus. Heidfeld führt den Deutschland-GP jetzt vor Piquet an.

51. Runde: Hamilton geht an Kovalainen vorbei. So richtig wehrt sich sein finnischer Teamkollege nicht dagegen.

52. Runde: Schnellste Rennrunde für Heidfeld: 1:15,987 Minuten. Er muss seinen BMW-Sauber aber nochmal betanken lassen.

53. Runde: Da kommt Heidfeld. Neue Reifen, kurzer Stopp. Er kommt vor Kovalainen wieder auf die Strecke.
Stand: Piquet - Massa - Hamilton - Heidfeld - Kovalainen - Kubica - Räikkönen - Trulli

55. Runde: Hamilton bläst zum Angriff auf Massa. Bis auf 0,5 Sekunden ist er bereits an ihm dran.

56. Runde: Hamilton kriegt ihn! Massa scheint vom Angriff überrascht worden zu sein. Sofort zieht der McLaren recht deutlich davon.

59. Runde: Hamilton überholt auch noch Piquet und geht wieder in Führung. Der Renault-Mann hat erst einmal gestoppt und muss tatsächlich nicht mehr an die Box kommen, darum war das Manöver notwendig. So geht es in die letzten Runden: Hamilton - Piquet - Massa - Heidfeld - Kovalainen - Räikkönen - Kubica - Vettel

67. Runde: Sieg für Lewis Hamilton! Nach Silverstone gewinnt der McLaren-Mercedes-Pilot mit einer hervorragenden Leistung auch den Deutschland-GP. Piquet fährt den zweiten Platz nach Hause, Massa komplettiert das Podium.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung