Cookie-Einstellungen
Eishockey

DEL: Verfolger Mannheim patzt in Bietigheim - Wolfsburg zieht vorbei

SID
Die Adler Mannheim verlieren in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) den Anschluss an Spitzenreiter Eisbären Berlin.
© IMAGO / Pressefoto Baumann

Die Adler Mannheim verlieren in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) den Anschluss an Spitzenreiter Eisbären Berlin.

Der Verfolger verlor am 37. Spieltag bei Aufsteiger Bietigheim Steelers nach einem Einbruch im letzten Viertel überraschend 4:5 (1:1, 3:0, 0:4). Damit liegen die Adler sieben Punkte hinter dem Meister. Die Grizzlys Wolfsburg gewannen beim Tabellennachbarn ERC Ingolstadt 5:3 (1:1, 2:1, 2:1) und sind neuer Zweiter.

Nicolas Krämmer (5.), Nigel Dawes (21.), David Wolf (32.) und Moritz Wirth (37.) trafen für die Mannheimer. Jalen Smereck (7., 57.), C.J. Stretch (45.), Riley Sheen (48.), Brendan Ranford (55.) drehten die Partie zugunsten der Steelers. Für den Vorletzten war es bereits der dritte Sieg in Folge.

Für die Grizzlys war in einem umkämpften Match Trevor Mingoia mit einem Doppelpack (8., 23.) der Erfolgsgarant, auch Jordan Murray (25.), Fabio Pfohl (56.) und Spencer Machacek (59.) waren erfolgreich. Für Ingolstadt erzielten Daniel Pietta (7.), Brandon Defazio (30.) und Christopher Bourque (58.) die Treffer.

Der dreimalige Meister Red Bull München verlor überraschend nach Penaltyschießen gegen die Iserlohn Roosters 3:4 (0:2, 1:1, 2:0, 0:0, 0:1). Für die Mannschaft von Trainer Don Jackson war es bereits die vierte Niederlage in Folge. In der torreichsten Partie des Tages setzten sich die Straubing Tigers nach zuletzt zwei Niederlagen gegen die Kölner Haie 8:4 (3:2, 2:2, 3:0) durch.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung