Cookie-Einstellungen
Eishockey

DEL: Tabellenführer München rutscht in Bietigheim aus - Mannheim patzt erneut

SID
Die Bietigheim Steelers brachten Spitzenreiter München zu Fall.
© imago images

Red Bull München hat trotz eines Ausrutschers beim Aufsteiger Bietigheim Steelers die Tabellenführung in der DEL knapp behauptet. Der dreimalige Meister verlor beim Schlusslicht überraschend mit 3:6 (1:1, 2:1, 0:4). Titelverteidiger Eisbären Berlin siegte im Spitzenspiel gegen die Kölner Haie 3:1 (1:0, 1:1, 1:0) und schob sich auf den zweiten Platz vor.

Topfavorit Adler Mannheim kassierte fünf Tage nach dem 3:7 gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 2:4 (0:1, 2:3, 0:0) gegen die Düsseldorfer EG die zweite Heimpleite in Folge und rutschte auf Rang drei ab.

Vizemeister Wolfsburg verlor bei den Straubing Tigers 2:5 (1:1, 1:3, 0:1). Der ERC Ingolstadt bleibt nach dem 3:0 (1:0, 0:0, 2:0) gegen die Iserlohn Roosters als Sechster in der erweiterten Spitzengruppe.

Ben Smith, Jonathan Blum und Austin Ortega trafen für die Münchner, die eine 3:1-Führung noch aus der Hand gaben. Matchwinner beim Aufsteiger war Evan Jasper, der drei Treffer erzielte. Für Mannheim waren nur Jordan Swarz und Sinan Akdag erfolgreich, den vierten Düsseldorfer Auswärtssieg in Folge stellten Brendan O'Donnell (2), Brett Olson und Carter Proft sicher.

Frans Nielsen, Mark Zengerle und Yannick Veilleux schossen die Eisbären zum erst siebten Erfolg im 15. Heimspiel.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung