Cookie-Einstellungen
Eishockey

DEL: Mannheim verliert bei Schlusslicht - Köln gewinnt Rheinderby

SID

Tabellenführer Adler Mannheim hat in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) eine überraschende Niederlage kassiert. Der hohe Favorit verlor beim Tabellenletzten Schwenninger Wild Wings mit 0:1 (0:1, 0:0, 0:0). Es ist für die Adler die erste Niederlage seit dem 2. Oktober und neun Siegen in Folge.

Mannheim führt die Tabelle dennoch weiter mit 2,333 Durchschnittspunkten vor Red Bull München (2,000) und Meister Eisbären Berlin (1,944) an. Der Titelverteidiger war am Vortag beim 2:5 gegen die Krefeld Pinguine gestolpert.

Die Kölner Haie haben ihre Erfolgsserie dagegen ausgebaut. Im 233. Rheinderby bei der zuletzt von Corona gebeutelten Düsseldorfer EG setzte sich das Team von Trainer Uwe Krupp nach Penaltyschießen mit 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 0:0, 1:0) durch und feierte bereits den fünften Sieg in Folge. Den entscheidenden Penalty verwandelte Marcel Barinka.

In der Tabelle zogen die Kölner zudem am Rhein-Rivalen vorbei auf Platz fünf. Die letzte Niederlage erlitten die Haie am 19. Oktober beim deutlichen 1:6 gegen die DEG, die anschließend wegen Coronafällen vier Spiele absagen musste und am Freitag zum ersten Mal wieder auf dem Eis stand.

Die Grizzlys Wolfsburg verpassten ihren vierten Sieg in Folge und damit den Sprung auf Platz drei. Beim 3:4 nach Penaltyschießen (1:2, 0:1, 1:1, 0:0, 0:1) drehten die Niedersachsen zunächst einen 0:2-Rückstand, kassierten in der 60. Minute aber noch den Ausgleich und unterlagen schließlich.

Die Augsburger Panther verschafften sich durch das 4:3 (1:1, 1:0, 2:2) bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven Luft im Abstiegskampf. Der Vorletzte Bietigheim Steelers feierte nach Verlängerung einen wichtigen 3:2 (2:1, 0:1, 0:0, 1:0)-Erfolg gegen den ERC Ingolstadt, die Straubing Tigers setzten sich mit 5:0 (2:0, 2:0, 1:0) gegen die Iserlohn Roosters durch.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung