Eishockey

DEL: München fertigt Augsburg ab - Mannheims Serie reißt

SID
Red Bull München gewann gegen die Augsburger Panther souverän 6:0.
© imago images

Der dreimalige deutsche Meister Red Bull München hat seine Schwächephase in der DEL offenbar überwunden. Drei Tage nach dem wichtigen Auswärtssieg bei Verfolger Straubing Tigers gewann das Team von Cheftrainer Don Jackson im nächsten bayrischen Duell gegen die Augsburger Panther souverän 6:0 (1:0, 4:0, 1:0).

Da die Tigers zeitgleich bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven 4:5 (1:3, 3:1, 0:0, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen verloren, baute München den Vorsprung an der Tabellenspitze sogar auf sechs Punkte aus. Yasin Ehliz (19.), Trevor Parkes (22., 28.), Philip Gogulla (25.), Jason Jaffray (35.) und Patrick Hager (45.) trafen für München.

Im Traditionsduell zwischen den Eisbären Berlin und Meister Adler Mannheim setzten sich die Gastgeber aus der Hauptstadt mit einer starken Leistung durch und beendeten die beeindruckende Serie der Mannheimer. Unter anderem dank zweier Treffer von Marcel Noebels, der in der Jugend zwei Jahre für die Adler gespielt hatte, gewannen die Eisbären 5:1 (1:0, 2:1, 2:0).

Mannheim verpasste es durch die erste Niederlage nach zehn Ligasiegen nacheinander, Straubing vom zweiten Tabellenplatz zu verdrängen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung