Cookie-Einstellungen
Eishockey

Ice Tigers planen mit zwei Millionen Euro

SID
In den Playoffs scheiterten die Nürnberger an den Adlern aus Mannheim
© Getty

In letzter Minute wurden die Nürnberg Ice Tigers vor der Insolvenz gerettet, nun planen sie mit einem Etat von mindestens zwei Millionen Euro für die kommende Saison.

Eine entsprechende Summe stehe nach der Zusage einer Investorengruppe zur Verfügung, sagte Geschäftsführer Norbert Schmitt. Damit sei der Spielbetreib in der Deutschen Eishockey Liga gesichert.

In der abgelaufenen Saison hatte das Budget noch etwa 4,5 Millionen Euro betragen.

Gehälter sollen radikal gesenkt werden

Der zweimalige Vizemeister rechnet damit, dass vom Amtsgericht Nürnberg in den nächsten Tagen der Bescheid kommt, dass der am 25. November vergangenen Jahres gestellte Insolvenzantrag aufgehoben ist.

Der neue sportliche Leiter Lorenz Funk junior will in der kommenden Saison vor allem auf junge deutsche Spieler setzen, die Gehaltsausgaben für die Profis sollen radikal sinken.

DEL-Playoffs: Das Halbfinale im Überblick

Werbung
Werbung