Cookie-Einstellungen
Tennis

"In meinen Träumen": Alexander Zverev hadert mit verlorenem US-Open-Finale

Von APA
Dominic Thiem hat das US-Open-Finale gegen Alexander Zverev gewonnen.

Deutschlands Top-Spieler Alexander Zverev grämt sich auch einen Monat nach dem denkbar knapp verlorenen Finale der US Open gegen Dominic Thiem noch immer über die knapp verpasste Chance.

Auf die Frage, wie oft er noch daran denke, sagte der 23-Jährige am Dienstag in Köln: "Was denken Sie denn? So jeden Tag 20 bis 25 Mal. Nachts auch. Und in meinen Träumen auch."

Zverev hatte im Endspiel gegen Österreichs Ass am 13. September die ersten beiden Sätze gewonnen und verlor schließlich im Tiebreak des fünften und entscheidenden Satzes. "Ich war zwei Punkte davon entfernt, ein Grand-Slam-Turnier zu gewinnen", sagte Zverev während seiner Pressekonferenz in Köln mehrfach.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung