-->
Cookie-Einstellungen
Tennis

Vollgestopfter Kalender: ATP gibt Turnierplan bekannt

Von APA
Dominic Thiem in Kitzbühel.

Die Profi-Organisation der Tennis-Herren ATP hat am Freitag den weiteren Fahrplan für den Rest des Tour-Jahres bekanntgegeben: Nach dem Masters-1000-Event "Cincinnati" in New York sowie den US Open sind neben Kitzbühel (zweite US-Open-Turnierwoche) nun auch Rom (ab 14.9.) und Hamburg (21.9.) noch vor den French Open (ab 27.9.) eingeschoben worden.

Rom wurde nach der Absage von Madrid um eine Woche vorverlegt. Nach Roland Garros wird das Hallenturnier in St. Petersburg ab 12.10. gespielt, zudem wurde dieses Turnier dieses Jahr in den ATP500-Status aufgewertet. Danach gehen Antwerpen und Moskau parallel (19.10.), das Erste Bank Open ab 26. Oktober ohne direkte Konkurrenz (Basel wurde ja bereits abgesagt) sowie Paris-Bercy in Szene.

Zusätzlich eingeschoben wurden noch das ATP250-Turnier in Sofa (9.11.). Die ATP Finals gehen zum letzten Mal in London ab 15. November über die Bühne.

Laut einer Aussendung der ATP werden weitere Optionen geprüft, darunter auch eventuelle einmalige Turnierveranstalter aufgrund der außergewöhnlichen Situation in der Coronakrise. Sämtliche Termine könnten bei dementsprechenden Entwicklungen in den Austragungsländern im Zuge der Pandemie natürlich noch geändert werden. Gecancelt wurde übrigens das "NextGen"-Turnier für den Nachwuchs in Mailand.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung