Tennis

Dominic Thiem verliert bei Ultimate Tennis Showdown

Von SPOX Österreich
Dominic Thiem verliert sein Match bei den Wuhan Open gegen Fabio Fognini

Die Corona-Zwangspause holt im Tennis einige kuriose Ideen ans Tageslicht. Darunter auch den Ultimate Tennis Showdown, bei dem Dominic Thiem nun eine 10:16, 12:15, 12:16 und 17:14 Niederlage hinnehmen musste.

Richtig gelesen, das Match endete 10:16, 12:15, 12:16 und 17:14. Erfunden haben das System Patrick Mouratoglou, langjähriger Trainer von Serena Williams, und Alex Popyrin. Nach eigenen Angaben, soll es Tennis "revolutionieren und auf Dauer verändern".

Dabei handelt es sich um ein System, bei dem in vier Vierteln gespielt wird, die jeweils zeitlich begrenzt sind. Wer ein Viertel gewinnt, bekommt einen Punkt. So musste Thiem drei Viertel abgeben und verlor schlussendlich mit 1:3 gegen den Franzosen Richard Gasquet.

Als nächstes wartet auf "The Dominator", wie er bei dem Turnier heißt, Stefanos Tsitsipas am heutigen Sonntag (22:15 Uhr). Dort gilt es für den Österreicher auch die eingeführten UTS-Karten zu meistern. Jeder Spieler erhält zufällig vier Trumpfkarten, die von dem jeweiligen Trainer vor einem Viertel eingesetzt werden können. Unter anderen kann ein Ass damit dreifach zählen oder der Gegner muss einen Punkt mit drei oder weniger Schlägen gewinnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung