Cookie-Einstellungen
Fussball

Sturm-Sportdirektor Schicker über Transfers: "Werden bald etwas verkünden“

Von SPOX Österreich
Rasmus Höjlund jubelt im Sturm-Trikot

Auf dem Spielfeld konnte der SK Sturm am Sonntag gegen die Wiener Austria einen wichtigen 1:0-Heimsieg einfahren, abseits des Platzes bastelt Sportdirektor Andreas Schicker bereits am Kader für die nächste Saison.

In einer wenig spektakulären Partie gewann Sturm Graz am Sonntag verdient mit 1:0 gegen Austria Wien. Bereits im ersten Durchgang waren die Hausherren aktiver, kamen aber nur in den Anfangsminuten zu Chancen.

Von den Gästen war nahezu nichts zu sehen. Das änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nicht und so nutzte Sturms Jon Gorenc Stankovic einen Standard zur Führung aus. Die Wiener brauchten lange, um eine Antwort zu finden, doch mehr als eine Riesenchance von Vucic gab es nicht.

Bei Sky kommentierte Sturm-Sportdirektor Andreas Schicker pressierende Transfergerüchte. So wird gemunkelt, dass Vesel Demaku ablösefrei von den Veilchen andocken soll. "Er ist ein wirkich sehr interessanter Spieler", so Schicker. Die Verhandlungen schauen "sehr gut aus". Nachsatz: "Aber es ist nicht der richtige Zeitpunkt, noch ein bisschen Geduld, dann werden wir bald etwas verkünden.“

Fix verlassen werden die Steirer Andreas Kuen und Lukas Jäger, deren Verträge nicht verlängert werden. "Wir stehen für Klarheit und es ist mir wichtig, dass Spieler frühzeitig über ihre Zukunft erfahren", so Schicker. "Bei Kuen und Jäger ist es so, dass wir die Verträge nicht verlängern werden. Wenn man es ihnen frühzeitig sagt, wird es positiv angenommen. Die beiden hauen sich jeden Tag rein und geben alles bis zum letzten Vertragstag.“

Schicker: Höjlund? "Für die große Bühne geschaffen"

Insgesamt werden die beiden wohl nicht die einzigen Abgänge bleiben. Unklar sieht etwa die Lage bei Leih-Stürmer Anderson Niangbo aus: "Die Leihe endet, da müssen wir schauen, wie es weitergeht. Ich denke, die Mannschaft wird für die kommenden Saison gut beisammen sein."

Mit fünf Toren nach acht Bundesliga-Partien spielte sich auch Neuzugang Rasmus Höjlund bereits in den Fokus. "Derzeit ist es sehr ruhig und ich bin mit seinem Berater in ständigem Austausch. Ein weiteres Jahr in Graz würde ihm sehr guttun. Bei uns in Graz hat er die Sicherheit, dass er viele Minuten bekommt", so Schicker. "Wir haben uns vor dem Transfer intensiv mit ihm beschäftigt. Er ist sehr authentisch, auch bei den Interviews. Ich sehe es jeden Tag im Training und er verstellt sich nicht. Der Junge ist für die große Bühne geschaffen."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung