Cookie-Einstellungen
Fussball

Pacult watscht Gemicibasi ab: "Er schwächt die Mannschaft"

Von SPOX Österreich
Peter Pacult

Sportlich zählt Turgay Gemicibasi zu den Leistungsträgern von Austria Klagenfurt. Sein dritter Ausschluss in der laufenden Saison sorgt bei Cheftrainer Peter Pacult jedoch für Ärger.

Mit 6:0 schoss Serienmeister Red Bull Salzburg am Sonntag Austria Klagenfurt auswärts ab. Und das, obwohl der erste Treffer erst kurz vor der Pause gelang. Im zweiten Durchgang begann das Schützenfest.

Der Ausschluss von Turgay Gemicibasi nach 30 Minuten wegen einem groben Foul half den Kärntnern aber definitiv nicht. In Unterzahl war Klagenfurt gegen die offensivstarken Salzburger auf verlorenem Posten.

Red Bull Salzburg brachte die Hausherren ein ums andere Mal in Verlegenheit. Nach Wöbers 3:0 war die Partie endgültig entschieden, am Ende steht die höchste Saisonniederlage für Klagenfurt in den Büchern. Und die kassierte das Team von Trainer Peter Pacult völlig verdient.

Nach Schlusspfiff war Pacult vor allem sauer auf Gemicibasi, der bereits seine dritte Rote in der laufenden Saison kassierte. "Natürlich muss man da mal darüber reden. Man darf auch nicht vergessen, wie viele Spieler er schon insgesamt gefehlt hat. Er schwächt mit den Ausschlüssen die Mannschaft", so Pacult bei Sky.

"Es ist sehr ärgerlich, weil mehr möglich gewesen wäre. Das klingt jetzt komisch bei 0:6. Da wird jeder sagen ‚Hoppala, von was redet der?'. Wir hatten das Spiel gut im Griff gehabt und dann weißt du, dass du hinterherlaufen musst."

Tiefenentspannt war Salzburg-Trainer Matthias Jaissle: "Es war ein nahezu perfektes Spiel. Wir haben es schon in der ersten Halbzeit vor der roten Karte gut gespielt. Wir hatten immer wieder unsere Phasen im Spiel, wo wir klare Chancen herausspielen konnten. Da hat noch ein bisschen das Fortun vor der Kiste gefehlt."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung