Venezia-Präsident: Verpflichtung von Maximilian Ullmann nur mehr Formsache

Von SPOX Österreich
Maximilian Ullmann.
© getty

Maximilian Ullmann reiste nicht mit dem SK Rapid ins Trainingslager nach Belek. Der Linksverteidiger steht vor einem Wechsel zu Venezia. Das bestätigte der Klubpräsident der Italiener.

Anzeige
Cookie-Einstellungen

Im Sommer endet der Vertrag des Oberösterreichers - sollte er sein Arbeitspapier nicht verlängern, kann Rapid lediglich im Winter Geld mit Ullmann verdienen. Und das wird wohl passieren.

Der 25-Jährige reiste nicht mit Rapid ins Trainingslager und verhandelt aktuell seinen Abgang. Duncan Niederauer, Präsident von Venezia, bestätigt bei einer PK: "Die Verhandlungen sind abgeschlossen. Es fehlen nur noch der Medizin-Check und die letzten bürokratischen Kleinigkeiten."

Rapid soll rund 500.000 - 600.000 Euro für Ullmann kassieren. Damit würde Rapid wieder ungefähr jene Summer verdienen, die damals für den Linksverteidiger an den LASK überwiesen wurde.

Venezia befindet sich in der Serie A im Abstiegskampf, zuletzt wurden prominente Spieler wie Michael Cuisance (FC Bayern), Nani (Orlando) und Sergio Romero (früher Manchester United) verpflichtet. Mit Michael Svoboda kickt bereits ein Österreicher in Venedig.