Fussball

ÖFB stellt Irene Fuhrmann als Frauen-Nationaltrainerin vor

Von APA
Irene Fuhrmann.
© GEPA

Mit Irene Fuhrmann bekommt die österreichische Fußball-Nationalmannschaft der Frauen erstmals eine Teamchefin. Die 39-jährige Wienerin tritt die Nachfolge von Langzeitcoach Dominik Thalhammer an, der unlängst den Bundesligisten LASK übernommen hat. Der Vertrag ist unbefristet, wie der ÖFB in einer Aussendung mitteilte.

"Für mich persönlich ist es ein sehr emotionaler Tag, weil ich die Entwicklung des Frauenfußballs in Österreich seit 20 Jahren hautnah miterlebe. Es ist für mich ein absolutes Privileg, diesen Job ausüben zu dürfen", freute sich Fuhrmann. "Jetzt geht es an die konkrete Planung des Lehrgangs im Vorfeld des EM-Qualifikationsspiels. Ich werde auch den intensiven Austausch mit dem Betreuerteam und dem Spielerinnenrat suchen."

Fuhrmann wurde am Montag in Wien vom ÖFB vorgestellt. Sie war zuletzt als Assistenztrainerin unter Thalhammer und als stellvertretende Leiterin und Individualtrainerin im Nationalen Zentrum für Frauenfußball in St. Pölten tätig. Ihre Premiere als Teamchefin wird Fuhrmann aller Voraussicht nach am 22. September feiern, wenn die ÖFB-Frauen auswärts auf Kasachstan treffen.

"Heute ist ein historischer Tag für den österreichischen Frauenfußball. Irene ist eine absolute Fachfrau und akribische Arbeiterin, die den österreichischen Frauenfußball wie kaum eine andere kennt und lebt. Wir sind überzeugt, dass sie dem Frauen-Nationalteam neue Impulse geben wird und den erfolgreichen Weg fortsetzen wird", sagte ÖFB-Präsident Leo Windtner.

ÖFB-Frauen kämpfen um EURO 2022

Als erstes großes Ziel ihrer Amtszeit gibt die neue Teamchefin die Qualifikation für die UEFA Women's EURO 2022 in England aus. Die Österreicherinnen haben sich im Herbst - mit vier Siegen aus vier Spielen und 16:0 Toren - eine perfekte Ausgangsposition geschaffen.

Allerdings stehen im Herbst unter anderem noch die beiden Duelle gegen Gruppenfavorit Frankreich auf dem Programm. Das erste Teamcamp startet laut derzeitigem Stand rund eine Woche vorher, am 14. September.

Fuhrmann bestellt Co-Trainer Hackl

Im Trainerteam wird es durch den Aufstieg Fuhrmanns von der Assistenz-Trainerin zur Teamchefin und dem Abgang von Spielanalyst Wolfgang Fiala zur SV Ried, Veränderungen geben.

Eine erste Entscheidung hat die neue Teamchefin bereits getroffen. Ihr steht als Assistenz-Trainer künftig U17-Frauen-Teamchef Markus Hackl zur Seite. Der 42-jährige Niederösterreicher bleibt seinem Team, das im Herbst um die zweite U17-EM-Teilnahme in Folge kämpft, aber dennoch erhalten. Ihre Tätigkeiten in der ÖFB Frauen-Akademie setzen Fuhrmann und Hackl fort.

Irene Fuhrmann: Karriereweg

Im Alter von 20 Jahren trat Fuhrmann dem USC Landhaus bei, dort feierte sie zwei Meister- (2000-2001) und drei Cuptitel (2000-2002). Als Spielerin absolvierte sie 22 Länderspiele (drei Tore). Bereits mit 28 Jahren wurde sie von Teamchef Ernst Weber für drei Jahre zur Co-Trainerin des U19 Frauen- und Frauen-Nationalteams berufen.

2011, im Jahr der Eröffnung der ÖFB Frauen-Akademie, erhielt sie eine Vollzeit-Anstellung als Individualtrainerin in der Eliteeinrichtung und wurde gleichzeitig zur Teamchefin des U19 Frauen-Nationalteams bestellt, mit dem sie 2016 die EM-Endrunde in der Slowakei erreichte.

Im Jahr 2017 holte Teamchef Dominik Thalhammer Fuhrmann als Assistenz-Trainerin zum Frauen-Nationalteam. Nach der erfolgreichen EURO 2017 übergab sie die Agenden der U19-Teamchefin an Michael Steiner. Zwischen 2016 und 2017 erwarb sie als erste Frau in Österreich das UEFA Pro-Diplom, die höchste Trainerausbildung im Fußball.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung