Fussball

Red Bull Salzburg: Vorzeitiges Saisonende für Antoine Bernede

Von SPOX Österreich
Antoine Bernede.

FC Red Bull Salzburg wird wohl für den Rest der Saison auf Antoine Bernede verzichten müssen. Der defensive Mittelfeldspieler muss sich einer Operation am rechten Sprunggelenk unterziehen und fällt zumindest für drei Wochen aus.

Dies teilten die Bullen am Dienstagvormittag mit. Bernede kam nach der Corona-bedingten Spielpause lediglich zu einem Kurzeinsatz im ÖFB-Cup-Finale gegen Austria Lustenau.

Bereits vor dem Endspiel machte ihm das Sprunggelenk Probleme, seither stand er nicht mehr im Kader der Bullen. Bei dem neuerlichen Eingriff wird ein Stück Knochen am Sprunggelenk entfernt, das zuletzt immer wieder für Probleme gesorgt hat, laut einem Clubsprecher aber nicht mit den vorangegangenen Verletzungen in Zusammenhang steht. Zu Beginn der Vorbereitung auf die kommende Saison soll er wieder voll zur Verfügung stehen.

Antoine Bernede: Schienbeinbruch im Herbst

Erst im vergangenen September zog sich der Franzose in der zweiten Cup-Runde bei Rapid eine schwere Verletzung zu. Mit einem Schienbeinbruch verpasste er den gesamten Herbst und gab erst Anfang März sein Comeback. Zuletzt bildeten Enock Mwepu und Mohamed Camara die Doppel-Sechs der Salzburger.

Iim Februar 2019 wechselte Bernede von Paris Saint-Germain zu den Bullen. Seither absolvierte er 18 Pflichtspiele, dabei gelangen ihm drei Torvorlagen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung