Kleinkunst auf Asche

Von SPOX / Hartplatzhelden
SPOX sucht in Kooperation mit den Hartplatzhelden jeden Monat das beste Amateur-Video
© Getty

Wer sagt, dass man auf Asche nicht sauber kombinieren kann? Bei den besten Amateur-Videos des Monats Oktober ist ein traumhafter Spielzug ganz vorne mit dabei. Besser war nur der Bergkamp Hessens.

Das Amateur-Video des Monats Oktober wurde wie immer von den SPOX-Usern und einer Experten-Jury gewählt. Diesmal mit dabei: Uwe Möhrle, dem Kapitän des FC Augsburg, Philipp Schemmerling, dem Kapitän der SV Blankenese (Landesliga Hammonia/Hamburg), dem Sportjournalisten Sebastian Stier (Tagesspiegel) und Mirka Jersch, der Abwehrspielerin des TSV Klein-Linden. Die Platzierung der Videos ergibt sich aus gleichen Teilen aus Eurem Voting und der Entscheidung der Jury.

Aus neun Videos musste der Sieger gefunden werden. So lautet das Endergebnis:

Platz 9: Elferparade

Tore kommen immer besser an als Paraden. Sogar bei Elfmetern. Nur 5,8 Prozent von Euch haben die Parade zum Video des Monats gewählt.

 

Platz 8: Erdanziehungskraft

In Göttingen scheint die Erdanziehungskraft für so manchen Torhüter besonders schwierig zu überwinden sein. War aber auch ein schöner Schuss. Immerhin 8,0 Prozent der abgegebenen Stimmen wollten diesem Treffer die Krone aufsetzen.

 

Platz 7: Mit letzter Kraft...

...versucht der Torhüter, den Treffer noch zu verhindern. Doch er hat keine Chance. Warum benutzt er nicht seine Hände?

 

Platz 6: Sachsen in Ekstase

In Sachsen ist was los auf Amateurplätzen - Mordsjubel bei der SG Leipzig Leutzsch über das 2:0. Mit 37,4 Prozent im User-Voting der klare Sieger. Die Jury sah das aber kritischer. Philipp Schemmerling fordert zum Beispiel mehr Gegenwehr: "Werner Hansch hätte es wohl wie folgt kommentiert und einen großen Schluck Weißbier genommen: 'Jaaaaaa, was macht denn der Torwart da?' Unter Begleitschutz darf quergelegt werden und die staunenden Zusachauer - also ich meine die Innenverteidiger - beglückwünschen den Torschützen noch vor dem Schuss zu seinem Tor."

 

Platz 5: Nimm Du ihn, ich hab ihn sicher!

Uwe Möhrle gibt volle Punktzahl: "Nimm du ihn, ich hab ihn sicher! Torhüter und Abwehrspieler sind sich wohl nicht ganz einig, wer den Stürmer am Torschuss hindern soll. Rocco Bischoff beweist dann, wie viel Gefühl er im rechten Fuß hat."

 

Platz 4: Assist für halb Heidenau

Eine Kombination von beachtlichem Niveau, an der die halbe Mannschaft des Heidenauer SV beteiligt ist. Schönes Tor!

 

Platz 3: Gegen die Zeit

11 Sekunden hat Valencia neulich für den Führungstreffer gegen Leverkusen gebraucht. Momadou Nying aus Hommertshausen schafft es - wir haben nachgemessen - in 10,4. Und das noch viel schöner. Sebastian Stier: "Wo sind denn eigentlich die Verteidiger? Egal, selbst bei Manndeckung a la Otto Rehhagel wäre dieses Traumtor nicht zu verhindern gewesen. So schießt nur einer, der eine gehörige Portion Selbstvertrauen im Fuß hat. Chapeau, Herr Nying!"

 

Platz 2: Hartplatzvirtuosen

So muss man auf Asche spielen, und nicht anders! Meint auch Jury-Mitglied Mirka Jersch: "Der letzte Winkeladvokat: der Karsten Bäron der C-Klasse. Dass man den nochmal beim Zaubern erwischt, hätte ja auch keiner gedacht." 6,2 Prozent von Euch hatten den Treffer auch auf dem Zettel.

 

Platz 1: Hessens Bergkamp

Bei unseren Usern auf Platz 2, von der Jury zum Sieger erklärt: Der Bergkamp Hessens! Uwe Möhrle: "Der Torschütze beweist sein ganzes Können und lupft den Ball gefühlvoll über die Abwehr. Ein wunderschönes Tor, die Zuschauer erkennen es lautstark an." Sebastian Stier stimmt ein: "Das nennt man wohl einen Instinktfußballer. Auf Verdacht setzt Timo Bernhardt nach, erläuft sich den Fehlpass des Gegners und schließt mit der schönstmöglichen Variante ab. So viel Gefühl im Fuß, da denkt man automatisch an Dennis Bergkamp."

 

Die Sieger der Vormonate

Den Januar eröffnete ein Mini-Knirps mit Mörder-Wumms. Mit seinem traumhaften Weitschuss setzte sich der kleine Bennet Sündermann gegen Konkurrenten mit feiner, feiner Technik durch. Die besten Videos des Monats Januar gibt es hier noch einmal zu sehen.

Im Februar fiel die Wahl nicht leicht. Jay-Jay Okocha light, ein traumhaftes Solo und ein wunderschöber Heber standen zur Auswahl. Letztlich konnte sich der wunderbare Okocha-Trick gegen die Konkurrenz durchsetzen. Hier noch einmal die besten Videos des Monats Februar.

Ordentlich Fanpower konnte man bei der Wahl zum Tor des Monats März beobachten. Marcus Mann von der BSG Chemie Leipzig mobilisierte im Internet die Massen - und heimste mit seinem wunderschönen Heber locker den Sieg ein.

Klare Sache im April. Dennis Eilens setzt an zum Fallrückzieher und trifft direkt ins Fußballherz von User und Jury. Ein wunderschöner Treffer, der sich auch gegen starke andere Videos klar durchsetzen konnte.

Im letzten Voting vor der Sommerpause schlug Rekordsieger Dennis Eilens gleich noch einmal zu. Der Mann ist on fire, keine Frage. Sein Freißstoß aus 40 Metern kann sich aber auch wirklich sehen lassen.

Zurück aus der Sommerpause - und wie: Wenn der Mitspieler meilenweit ins Abseits rennt, bleibt nur eins zu tun: lässigst über den Torwart lupfen. Der hatte damit offensichtlich nicht gerechnet. Und bescherte dem Schützen einen deutlichen Sieg.

Einmal kurz Maß genommen und rein das Ding. Schönes Tor! Auch Marco Pezzaiuoli aus der Jury war begeistert: "Diese Fuß- und Körperhaltung, die Ballannahme und -mitnahme erinnern an Lothar Matthäus oder Günter Netzer. Das Tor von Ramazan ist Spitzenklasse, eine Augenweide. Nur nicht für den Torhüter, der aber komplett machtlos war."

Auch ein sehenswertes Video auf dem Fußballplatz gefilmt? Dann lade es bei den Hartplatzhelden hoch. Mit etwas Glück landet es auch in unserer Abstimmung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung