Night of Champions 2015

Die schwere Stunde des Seth Rollins

Von Maurice Kneisel
Montag, 21.09.2015 | 07:45 Uhr
Seth Rollins (r.) verteidigte seinen WWE-Titel gegen Sting
© 2015 wwe, inc. all rights reserved

Seth Rollins verteidigte im Main Event von Night of Champions zwar seine WWE World Heavyweight Championship gegen Sting, verlor aber die United States Championship gegen John Cena. Zudem kehrte Kane zurück und setzte ihm schwer zu. Der Überraschungspartner von Roman Reigns und Dean Ambrose, Chris Jericho, kostete sein Team den Sieg gegen die Wyatt Family.

Neville & The Lucha Dragons vs. The Cosmic Wasteland

Konnor und Sin Cara begannen das Match für ihre Teams. Nach schnellen Wechseln auf beiden Seiten übernahmen die Heels die Kontrolle und bearbeiteten Kalisto. Als Stardust reinkam, provozierten die Fans ihn mit "Cody"-Chants und dem Lucha gelang ein Comeback, woraufhin alle sechs Männer in den Ring kamen. Die Faces schickten ihre Gegner schnell nach draußen und segelten hinterher.

Am Matchverlauf änderte das jedoch nichts, die Heels hatten Kalisto weiterhin im Griff und setzten ihm mit häufigen Wechseln zu. Das Blatt schien sich schließlich zu wenden, als Kalisto eine Powerbomb vom zweiten Seil von Viktor per Hurricanrana konterte und endlich das Tag mit Neville schaffte.

Der ließ den Red Arrow folgen, doch Konnor brach das Cover rechtzeitig auf. Während die bedien Tag Teams sich draußen prügelten, kam Stardust rein, setzte jedoch den Desaster Kick daneben und fing sich stattdessen einen Superkick ein. Neville stieg daraufhin erneut aufs Top Rope, wurde jedoch von Viktor unterbrochen. Stardust nutzte die Ablenkung, schubste Viktor gegen den Engländer und beendete dann per Queen's Crossbow das Match. Sieger: Stardust & The Ascension

Intercontinental Champion Ryback vs. Kevin Owens

Die Halle war von Anfang an hörbar für Owens, die Kontrolle hatte jedoch zunächst der Big Guy. Nach einem Gorilla Press nach draußen startete er einen "Feed me more"-Chant, der ebenfalls reichlich Abnehmer fand - die Stimmung in der Halle stimmte also. KO überraschte derweil draußen Ryback und attackierte dessen linke Schulter, indem er sie wiederholt in den Pfosten hämmerte. Daraufhin war der Kanadier am Drücker und setzte Rybacks Schulter im Ring mit Haltegriffen und einem Russian Legsweep weiter nach. Der Champ kam schließlich per Clothesline mit rechts sowie einem Powerslam zurück, auch der Spinebuster saß.

Er startete zur Meathook, lief aber mitten in einen Superkick, die Fans starteten einen "Fight Owens Fight"-Chant. KO kassierte derweil eine weitere Clothesline, doch den anschließenden Shellshocked verhinderte Owens und schickte ihn mit der Schulter voran in den Ringpfosten. Ryback ließ sich nicht unterkriegen, setzte erneut zum Shellshocked an, doch Owens griff ihm in die Augen. Der Referee sah es nicht und zählte beim anschließenden Rollup durch. Sieger und neuer Intercontinental Champion: Kevin Owens

Dolph Ziggler vs. Rusev

Während die Fans "USA" skandierten, ging es zwischen den beiden Männern zunächst hin und her, bis Rusev Ziggler nach draußen und dort in die Barrikade beförderte. Anschließend beförderte er den Showoff zurück in den Ring und hielt ihn auf der Matte, während er ihn bezüglich Lana anbrüllte. Die Fans griffen das erwartungsgemäß prompt auf und chanteten "We want Lana", was dem Bulgaren merklich zusetzte.

Dolph nutzte die Ablenkung und startete sein Comeback, doch Rusev hielt mit einem mächtigen Tilt-a-Whirl Slam dagegen. Erneut ging es hin und her. Nach einem Near-Fall war Rusev überzeugt, das Match gewonnen zu haben und diskutierte mit dem Referee. Dolph nutzte die Gelegenheit zu einem Superkick, der anschließend Pinversuch ging jedoch ebenfalls nur bis Zwei.

Summer lehnte sich daraufhin in die Seile, um den Schiedsrichter anzuschreien, und landete im Ring, als Dolph in die Seile geschickt wurde. Daraufhin verwies der Ref sie der Halle, was ihr gar nicht passte. Summer warf ihren Schuh nach dem Offiziellen, traf stattdessen aber Rusev, der dadurch überrascht wurde und den Zig Zag kassierte. Sieger: Dolph Ziggler

WWE Tag Team Champions The New Day vs. The Dudley Boyz

Xavier betrat mit seinem Lieblingsinstrument und einer der hässlichsten Frisuren in der WWE-Geschichte die Halle, Big E und Kofi tanzten gewohnt lächerlich, und Houston feierte die Tag-Champs erwartungsgemäß ab. Das Trio erinnerte die Fans an ihre Petition zur Rettung der Tische und zählte die unzähligen Prominenten auf, die diese unterzeichnet haben - inklusive Präsident Barack Obama, der erwartungsgemäß Heat zog.

Nachdem auch die Dudleys die Halle betreten hatten, begannen D-Von, Kofi und die Posaune das Match. Nach einigen Provokationen übernahmen die ECW-Ikonen die Kontrolle, bis Kingston nach draußen floh und zusammen mit seinen Kumpels eine Auszeit nahm. Zurück im Ring, wechselte er Big E ein, der Bubba Ray als alten Mann bezeichnete und ihm einen rhythmischen Headlock verpasste, bevor die Faces wieder die Kontrolle übernahmen. Nach einem Superplex von Bubba an Big E gelang dem das Tag mit Kofi und die Champs wendeten das Blatt, womit sie Xavier wieder reichlich Grund zum musizieren gaben. Minutenlang dominierten sie Bubba, bis der sich per Full Nelson Bomb befreite und das Hot Tag mit D-Von schaffte.

Die Dudleys drehten nun auf und schalteten Big E aus. Anschließend verpassten sie Kofi den 3-D, doch Woods brach das anschließende Pin auf. Sieger durch DQ: The Dudley Boyz. The New Day wollten den Dudleys einen Schluck von ihrer eigenen Medizin verpassen und bauten einen Tisch im Ring auf - doch erwartungsgemäß fertigten die Dudleys Kofi und Big E ab, um anschließend Xavier hindurch zu befördern.

Divas Champion Nikki Bella vs. Charlotte

Bereits früh im Match sellte Charlotte eine Knieverletzung, auf die Nikki sich in der Folge konzentrierte. Dabei verpasste sie ihr unter anderem einen Leg Whip vom Apron. Mithilfe des unteren Ringseils sowie eines Half Crabs setzte die Championesse ihrer Gegnerin weiter zu, während die Halle Charlotte anfeuerte. Charlotte startete immer wieder Comebackversuche, die Nikki jedoch mit weiteren Attacken auf das lädierte Knie im Keim erstickte.

Nachdem sie einen Figure-Four Leglock am Ringpfosten gezeigt hatte, beförderten Brie und Alicia ihre Gegnerin Zurück in den Ring und kassierten dafür eine Standpauke: Nikki erinnerte damit die Zuschauer noch einmal daran, dass der Titel auch durch Disqualifikation und Countout wechseln konnte.

Diese Ablenkung nutzte die Tochter von Ric Flair, um Nikki bis zwei einzurollen und ihr anschließend einen Neckbreaker sowie einen Big Boot zu verpassen. Einen Backslide-Versuch stoppte Nikki jedoch per Tritt ans Knie und erneut die Kontrolle. Als sie vom zweiten Seil kam, fing Charlotte sie aber per Spear ab und zwang sie anschließend per Figure-Eight zum Abklopfen. Siegerin und neue Divas Championesse: Charlotte.

Dean Ambrose, Roman Reigns & Chris Jericho vs. The Wyatt Family

Während Dean und Roman im Ring auf ihren Partner warteten, schlich sich ein Fan in den Ring und stand kurzzeitig direkt hinter Ambrose, bevor die Security ihn übermannte und aus der Halle schaffte. Dann tauchte auf dem Titantron plötzlich der Countdown und Y2J betrat das Toyota Center. Im Match starteten Dean und Luke Harper.

Schnell und zum Jubel der Halle kam auch Jericho ins Match und setzte Harper weiter nach. Nachdem die Faces eine Weile Luke bearbeitet hatten, gelang diesem das Tag mit Braun Strowman. Die Brothers in Arms bearbeiteten den Hünen gemeinsam, doch der schickte sie per Double Shoulder Tackle aus dem Ring und schleuderte Jericho per Gorilla Press hinterher. Braun bearbeitete Dean und wechselte Bray Wyatt ein, doch Dean meldete sich schnell zurück und schickte Roman ins Match.

Der bearbeitete den ebenfalls eingewechselten Harper mit einer heftigen Sitout Powerbomb sowie seiner Clothesline-Serie in der Ecke, doch nach einer Ablenkung durch Braun übernahm Luke für sein Team erneut die Kontrolle. Mit häufigen Wechseln und Teamwork dominierte die Wyatt Family nun ihre Gegner, auch ein "Let's go Roman"-Chant brachte den sichtlich mitgenommenen Reigns nicht zurück ins Match. Als ihm schließlich doch das Hot Tag gelang, fertigte Jericho Bray ab, schickte Strowman vom Apron und nahm den Patriarch der Wyatts in die Walls of Jericho, doch Luke brach den Griff auf.

Nun wurde auf beiden Seiten munter gewechselt, bis Dean und Roman Strowman gemeinsam zu Boden brachten. Spear gegen Braun! Roman setzte zum zweiten Spear an, doch Jericho wechselte sich selbst ein und zeigte den Lionsault. Nachdem Braun problemlos aus dem Cover kam, setzte Chris zum Codebreaker an, doch Strowman fing ihn ab. Over-the-shoulder Flip Facebuster, anschließend nahm er Jericho in seinen Submission-Hold. Die Halle skandierte zwar lautstark "Y2J", doch der Ayatollah of Rock 'n' Rolla wurde ohnmächtig. Sieger: The Wyatt Family. Chris rempelte anschließend noch Ambrose an und verließ alleine die Halle.

Seite 1: Ownes' Sieg, Zigglers Genugtuung und Jerichos Frust

Seite 2: Rollins zwischen Freud und Leid, Kanes Comeback und Fazit

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung