Quo vadis, Bray Wyatt?

Von Maurice Kneisel / Marcus Hinselmann
Samstag, 31.05.2014 | 18:24 Uhr
Bei Extreme Rules setzte sich Bray Wyatt in einem Steel Cage Match gegen John Cena durch
© wwe

Bei Payback (Montagnacht ab 1.30 Uhr im User-Talk) in der Allstate Arena von Rosemont, Illinois stehen die beiden Neuauflagen von Extreme Rules im Vordergrund. Zum einen treffen The Shield und Evolution in einem No Holds Barred Elimination Match aufeinander, zum anderen John Cena und Bray Wyatt in einem Last Man Standing Match. Die SPOX-Tipps zum Pay-per-View.

Hornswoggle vs. El Torito (Hair vs. Mask Match)

Maurice Kneisel: Nach dem bedenklich gelungenen Kickoff-Match bei Extreme Rules halte ich mich hier lieber zurück, Vorfreude kommt trotzdem nur bedingt auf. Sei's drum, Horny hat dem roten Stier den Schwanz ausgerupft, jetzt wird es richtig persönlich - und deswegen muss entweder Maske oder Skalp dran glauben. Dass am Ende El Torito gewinnt und Hornswoggle rasieren darf, ist eh klar. Oder, Marcus?

Marcus Hinselmann: Sicher, El Torito macht's. Das Ganze ist einfach nur lächerlich. Es ist ja bekannt, dass Vince einen teilweise sehr schrägen Humor hat. Aber, dass er diese Fehde auch nur ansatzweise unterhaltsam oder gar lustig findet, ist an Absurdität nicht zu überbieten. Ganz zu schweigen davon, dass der Bulle auch noch gegen McIntyre und Mahal gewinnen durfte. Wer soll nun ernsthaft denken, dass er demaskiert wird?

Rusev vs. Big E

Hinselmann: Das nächste Opfer des verheißungslosen Pushs der bulgarischen Brut ist Big E? Das wird dich sicher sehr freuen, Maurice. Zwar habe ich nie viel von Big E gehalten, dennoch ist diese Opferrolle als Schande für ihn anzusehen. Verglichen mit Rusev ist er tatsächlich ein großartiges Gesamtpaket. Man will wahrscheinlich Rusevs "imposanten" Run durch den Sieg über ein Schwergewicht weiter stärken. Schade nur, dass sich Big E's Standing auf der Ebene eines Zigglers befindet. Die Mission ist also trotz eines klaren Sieges von Rusev, genau wie sein komplettes Gimmick, gescheitert.

Kneisel: Wenn Rusevs Gimmick gescheitert ist, wieso skandiert dann jede Woche die halbe Halle "USA"? So farblos und öde der Pseudo-Russe auch wirken mag, zieht er (oder besser: sein Gimmick) doch immerhin Heat, über die sich manch anderer Heel freuen würde. Das ändert allerdings nichts daran, dass es ihm komplett an Ausstrahlung fehlt und er sich auf Dauer kaum durchsetzen wird. Wie du schon sagst, wird Rusev bei Payback traurigerweise den deutlich talentierteren Big E besiegen dürfen.

Divas Champion Paige vs. Alicia Fox

Kneisel: Ist hier außer mir noch jemand für Alicia? Vermutlich eher nicht. Miss Fox hat sich allerdings in den letzten Jahren im Ring enorm gesteigert und zählt mittlerweile ohne Frage zu den besten Workerinnen im Main Roster. Entsprechend hat sie sich diesen Push und den PPV-Auftritt redlich verdient. Ihre Ausraster haben zwar einen gewissen Fremdschäm-Faktor, sind aber durchaus unterhaltsam. Einen solchen werden wir auch nach dem Match wieder erleben, wenn Paige nach einer ordentlichen Abreibung erneut per Paige Turner aus dem Nichts den Sieg geholt hat.

Hinselmann: Es ist einfach unmöglich, gegen Paige zu sein. Sie lässt AJ zwar nicht vergessen, ist aber die Einzige, die die Divas-Division erträglich macht. Na gut, in den letzten drei Wochen hat zu dieser Erträglichkeit sicher auch die weibliche Stone Cold-Inkarnation Alicia beigetragen, deren Ausraster mitsamt Bieraction für die neuere Diva-Zeit schon fast Kultstatus genießen sollte. Trotz dieser guten Leistung wird Paige ihren Titel verteidigen und ihn, bevor AJ zurückkommt, hoffentlich gegen Emma verteidigen. Als großer Minuspunkt muss erwähnt sein, dass sich ganz im Diva-Stil nicht einmal Mühe gegeben wurde eine Fehde aufzubauen, was das Match sicher noch interessanter gemacht hätte.

United States Champion Sheamus vs. Cesaro

Hinselmann: Sheamus hat jüngst gegen den heißesten PUREN Heel in der WWE, Barrett, gewonnen; was soll ihn nun davon abhalten, auch gegen den in Paul Heymans Schatten stehenden Cesaro zu siegen? Trotz Kritik an meiner Meinung halte ich daran fest. Cesaro ist durch die Zusammenarbeit bei weitem nicht mehr so ein heißes Eisen wie zuvor, insbesondere zu sehen an den nicht vorhandenen Publikumsreaktionen. Weder Heat noch Pops zieht der Landvogt, diese nimmt ihm Heyman Woche für Woche ab. Sicher liegt die neuerliche Irrelevanz Cesaros auch daran, dass die WWE ihn weiterhin als Heel darstellt, obwohl er schon auf dem perfekten Weg zum swingenden Face war. Vom Match kann man, den Tourberichten nach zu urteilen, einiges erwarten. Mein Tipp lautet Sheamus.

Kneisel: Nach dem Besuch der WrestleMania Revenge Tour in Oberhausen kann ich die Erwartungshaltung bestätigen - Sheamus vs. Cesaro war der unumstrittene Showstealer. Die beiden haben eine hervorragende Chemie im Ring und passen mit ihrer stiffen Art des Wrestlings hervorragend zueinander. Auch deine Kritik an Cesaros aktueller Darstellung kann ich nur unterstreichen: Man hat dem Schweizer keinen Gefallen getan, er steht weiterhin unübersehbar im Schatten von Heyman und Brock Lesnar. Entsprechend abgekühlt ist sein neuerlicher Solorun, der mit dem Split der Real Americans und dem Battle Royal-Sieg bei WrestleMania 30 noch so vielversprechend begann. Komplett abschreiben möchte ich ihn hier nicht, vielleicht gewinnt er ja durch Countout und man führt die Fehde weiter. Ich gehe aber auch von einer Titelverteidigung durch Sheamus aus.

Seite 1: Hornswoggle vs. El Torito, Paige vs. Alicia Fox, Sheamus vs. Cesaro

Seite 2: Barrett vs. Van Dam, Cena vs. Wyatt, The Shield vs. Evolution, Fazit

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung