Bekommt CM Punk endlich seine Rache?

SID
Freitag, 13.09.2013 | 16:08 Uhr
CM Punk trifft auf seinen ehemaligen Mentor Paul Heyman und Curtis Axel
© © 2013 wwe, inc. all rights reserved

Sonntagnacht (ab 1:30 Uhr im User-Talk) steigt in der Joe Louis Arena von Detroit Night of Champions. Daniel Bryan erhält dabei ein Rückmatch um die WWE-Championship gegen Triple Hs Schützling Randy Orton. Zudem trifft CM Punk in einem Elimination Handicap Match auf Curtis Axel und Paul Heyman. Die SPOX-Tipps zum Pay-per-View.

The Prime Time Players vs. The Usos vs. Tons of Funk vs. The Real Americans vs. 3MB (Tag Team Turmoil No. 1 Contender's Match) / WWE Tag Team Champions The Shield vs. Tag Team Turmoil winners

Hinselmann: Eine sehr interessante Art und Weise, den PPV einzuleiten. Tag Team Matches mit mehreren Teams sind immer spannend. Leider wird das Match nicht viel Zeit bekommen, so dass wir wohl ein schlichtes Finisher-Festival mit ein paar High Spots sehen werden. Als Gewinner kommen für mich nur die Prime Time Players oder die Usos in Frage. Durch die Involvierung der Usos mit dem Shield bei SmackDown erscheinen die beiden als logische Entscheidung auf einen zweiten Shot auf die Tag Team Titel. Dennoch sind die Prime Time Players das Team mit dem meisten Momentum (wenn man das in dieser Divison so nennen kann). Daher tippe ich auf einen Sieg von Titus und Darren in der Pre-Show und dann auch beim eigentlichen PPV. Der Shield benötigt die Titel in seiner aktuellen Rolle nicht mehr und außerdem gäbe es bestimmt nette Publicity für die WWE, wenn Darren Champion werden würde. Ich freue mich darüber, dass die Tag Team Divison einen einigermaßen guten Spot auf der Card bekommen hat.

Kneisel: Das Match wird in der Pre-Show mit Sicherheit mehr Zeit bekommen als auf der Main Card, von daher sehe ich das Ganze positiv. Die Prime Time Players habe ich dabei auch als Sieger auf dem Zettel, da sie derzeit klar das meiste Momentum aller beteiligten Teams haben und wir The Shield vs. Usos zudem schon hatten. Prinzipiell ist es zwar affig, dass Geschehnisse abseits des Rings (Darrens Coming-Out, Titus' Beziehung zu Omarosa Manigault) für den Face-Turn und Push verantwortlich sind, aber da die beiden nicht nur sausympathisch sind, sondern es auch im Ring drauf haben, ist das Ganze verdient - und das ist die Hauptsache. Einen Titelgewinn sehe ich trotzdem nicht, da die frisch gegründete Corporation aktuell voll im Fokus sämtlicher WWE-Shows steht und sich vier Titelträger dabei unglaublich gut machen, sprich The Shield verteidigt.

United States Champion Dean Ambrose vs. Dolph Ziggler

Kneisel: Showstealer-Alarm! Wenn man den Beiden genügend Zeit gibt - was leider nicht sehr wahrscheinlich ist - könnte dieses Match ein echtes Highlight werden. Zwar ist es auf den ersten Blick traurig zu sehen, dass Ziggler mittlerweile wieder beim Midcard-Titel angekommen ist, doch angesichts seiner Einbindung in die aktuelle Hauptstoryline der WWE bin ich optimistisch, dass es sich dabei um eine Übergangsstation handelt. Schließlich geht es hier höchstens sekundär um den US-Titel, sondern vielmehr darum, die Fehde zwischen dem Shield und einer möglichen Widerstandsgruppe um Bryan, Big Show und eben Ziggler zu intensivieren. Entsprechend gehe ich davon aus, dass Dean Ambrose mithilfe seiner Stable-Kollegen verteidigt, mit etwas Glück dieses Mal sogar per Pin statt durch die übliche DQ.

Hinselmann: Ich hatte auch die Hoffnung, dass sich etwas Größeres um Ziggler aufbaut und er möglicherweise der Mann ist, der Bryan in naher Zukunft gegen das Terrorregime zu Hilfe eilt. Jedoch haben sich meine Hoffnungen darauf durch den (nervigen) Fokus auf Big Show zerstreut. Aber das ist ein ganz anderes Thema. Für mich ist dies nicht nur vielleicht, sondern jetzt schon DEFINITIV der Showstealer des Abends. Ich freue mich riesig auf das Match. Es ist natürlich deprimierend, dass Ziggler wieder um den US Titel antreten muss, aber das Match an sich kann man schon als Traum bezeichnen. Einer der unglaublich vielen guten Aspekte rund um die HHH/Terror Storyline ist, dass The Shield wieder deutlich an Relevanz gewonnen haben und die Jungs mir in der "Bodyguard" Rolle sehr gut gefallen. Ich tippe wie Maurice auf eine "uncleane" Titelverteidigung von Dean Ambrose.

Divas Champion AJ Lee vs. Natalya vs. Brie Bella vs. Naomi (Fatal 4-Way Match)

Hinselmann: Das Unmögliche ist passiert. Die Divas Division ist trotz fast ausschließlich uninteressanten Aktrissen spannend geworden. Man hat da einiges richtig gemacht. Zuerst AJ vs. Total Divas mit einer tollen Promo (in der die Bellas unglaublich genervt haben) und nun hat man zwei aufeinandertreffende Fraktionen. Während AJs "Stable" wohl als die Heels angesehen werden kann, herrscht in der eigentlichen Face Fraktion ebenfalls große Heel Power. Ziemlich verwirrend und deswegen äußerst interessant. Ich bin gespannt wie es weiter geht und hoffe, dass die Gerüchte, man wolle einer "Total Diva" den Titel geben, falsch sind, rechne aber damit. Tipp: Brie Bella. Das Beste an der Situation ist, dass man sich tatsächlich auf eine gute Divas-Zukunft freuen kann... vielleicht auch mit Namen wie Paige, Summer Rae oder Emma? Hoffentlich. Der größte Verlierer aus dieser Entwicklung ist die einzige Diva, die damit nichts zu tun hat, Kaitlyn.

Kneisel: Kaitlyn könnte theoretisch ja noch ein Teil der Storyline werden, auch wenn ich aktuell nicht glaube, dass man sie die Differenzen mit AJ schon beilegen lässt. Apropos AJ: ihre Mini-Pipebomb hat, wie du bereits erwähntest, ordentlich Bewegung in die lange Jahre völlig starre Divas-Division gebracht. Ich gehe auch davon aus, dass sich am Sonntag eine der Total Divas den Titel sichert, schließlich wird man fleißig für das Staffelfinale von E! Total Divas mitfilmen. Wer es wird? Hauptsache nicht die Bella. Ich tippe auf Natalya, die auf ihren Sieg beim SummerSlam einen weiteren folgen lässt, könnte aber auch mit Naomi sehr gut leben. Abschließend noch ein Wort zu AJs neuem "Stable", der schon arg zusammen gewürfelt wirkt und in wenigen Wochen eh Geschichte sein wird: Dies wäre eigentlich eine schöne Gelegenheit, ein paar der von dir angesprochenen, wesentlich talentierteren NXT-Mädels hochzuholen. Paige und Emma wären die offensichtlichen Kandidaten, aber auch Bayley und Sasha würde ich sehr gerne im Main Roster sehen.

World Heavyweight Champion Alberto Del Rio vs. Rob Van Dam

Kneisel: Eins vorweg: die Kombination RVD/Ricardo Rodriguez ist unfassbar dämlich. Besonders "gut" gefällt mir der gemeinsame Entrance, bei dem Rodriguez versucht, mit Rob zu interagieren, der aber mit seiner ewigen Keanu Reeves-Miene glatt an ihm vorbei watschelt. Storyline-technisch ist das Ganze nachvollziehbar, doch was passiert, nachdem Van Dam am Sonntag verloren hat? Bleibt das ungleiche Pärchen dann ernsthaft noch zusammen, oder sucht Ricky einen neuen Gegner für Del Rio? Ganz ehrlich, Story und Titel sind beide relativ belanglos. In jedem Fall hoffe ich auf ein ähnlich schnelles und unterhaltsames Match wie Del Rio vs. Christian beim SummerSlam, das mich äußerst positiv überrascht hatte. Meinen Matchtipp habe ich eben schon angedeutet, Alberto Del Rio verteidigt.

Hinselmann: Belanglos. Dieses Wort trifft die Situation sehr gut. Leider hat sich daran im World Heavyweight-Bild seit dem SummerSlam nichts verändert. Bei der Frage, was die Kombination RVD/Ricardo soll, bin ich überfragt. Außer in der jetzigen Storyline kann ich einfach keinen Sinn darin erkennen und man sollte dieses Experiment bald einstampfen. Mein Gefühl sagt mir, dass der Titel wechselt und an Rob van Dam geht. Mit einem Cash-In des konstant verlierenden Damien Sandow rechne ich nicht. Man kann nur hoffen, dass es beim World Heavyweight-Titel bald eine große Änderung gibt, denn der Stellenwert ist auf einer Ebene mit dem der IC- und US-Titel... was definitiv nichts Gutes ist. Man kann nur hoffen, dass wir ein schönes Match sehen dürfen und Sandow bald der neue Champion wird.

Seite 2: Don't miss CM Punk in a Handicap Elimination Match

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung