Anett Kontaveit gewinnt Stuttgarter Break-Festival

Freitag, 27.04.2018 | 21:41 Uhr
Anett Kontaveit
© getty

Die ungesetzte Anett Kontaveit hat überraschend das Halbfinale beim Porsche Tennis Grand Prix erreicht.

Von Florian Goosmann aus Stuttgart

Die Nummer 31 der Welt aus Estland setzte sich in einem dramatischen Match nach 2 Stunden und 55 Minuten Spielzeit gegen die ebenfalls nicht gesetzte Anastasia Pavlyuchenkova mit 7:5, 6:7 (6), 6:3 durch.

In dem umkämpften Match gingen alleine zwölf Spiele in den Sätzen zwei und drei über Einstand, im entscheidenden Durchgang hatte Kontaveit nach Breaks zum 3:1, 4:2 und 5:3 stets die Nase vorn, konnte dann aber drei Matchbälle nicht nutzen und gab Pavlyuchenkova noch mal die Gelegenheit auszugleichen.

Die Russin nutzte diese Chance nicht, Kontaveit breakte erneut und verwandelte Matchball Nummer vier. "Im zweiten Satz habe ich etwas zurückgesteckt und sie vermehrt die Kontrolle über das Match übernehmen lassen. Im dritten Durchgang war also der Plan, wieder selbst zu diktieren", erklärte Kontaveit in der Pressekonferenz.

Kontaveit und Pavlyuchenkova hatten am Vortag beide von den Aufgaben ihrer Viertelfinalgegnerinnen profitiert: Kontaveit führte mit 6:0, 2:0 gegen Angelique Kerber, als die Deutsche wegen einer muskulären Verletzung am Oberschenkel w.o. gab; Pavlyuchenkova kam dank der Aufgabe der Spanierin Garbina Muguruza nach gewonnenem ersten Satz weiter.

Hier geht's zum Einzel-Tableau des Porsche Tennis Grand Prix

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung