Tennis

WTA Porsche Race to Singapore: Vorteil Pliskova, müde Bertens in Linz raus

Von Jens Huiber
Kiki Bertens ist in Linz ausgeschieden
© GEPA

Kiki Bertens ist beim WTA-Turnier in Linz im Achtelfinale ausgeschieden. Die Nummer zwei des Turniers unterlag Margarita Gasparyan in drei Sätzen.

Von Jens Huiber aus Linz

Im 64. Einzel-Match des Jahres können die Beine schon mal schwer werden. Und es hilft nicht, wenn man zweimal mit Break in Führung liegt - und den ersten Satz dann doch mit 5:7 abgeben muss. Aber gut, für Kiki Bertens geht es in Linz um einiges, nämlich die erstmalige Qualifikation für das WTA Finale in Singapur, da beißt man schon mal die Zähne zusammen. Um nach 2:18 Stunden dann doch mit leeren Händen dazustehen.

Für die Niederländerin ging es in Linz um eine Verbesserung im Porsche Race to Singapore, aktuell liegt Bertens dort auf Platz neun, eingerahmt von Aryna Sabalenka hinter und Karolina Pliskova vor ihr. Diese beiden mühen sich gerade in Tianjin, stehen dort im Viertelfinale vor lösbaren Aufgaben.

Gasparyan mit erstem Sieg über Top-Ten-Spielerin

Margarita Gasparyan sollte für eine Dame, die unter den Top Ten der WTA-Weltrangliste zu finden ist, grundsätzlich ebenfalls lösbar sein. Die Russin hatte bis zum Donnerstag in Linz noch nie gegen eine derart hoch gereihte Spielerin gewonnen, musste sich über die Qualifikation ins 32er-Raster spielen. Ihren letzten Auftritt hatte Gasparyan allerdings so erfolgreich bestritten, dass sie aus Tashkent mit dem Turniersieg abgereist ist.

Eben dieser hätte Bertens in Linz auch geholfen, die 280 Punkte für den Triumph am Sonntag kann sie indes nach dem 5:7, 6:2 und 6:7 (3) abschreiben. Gasparyan trifft im Viertelfinale auf Camila Giorgi, gegen die Italienerin ist alles möglich.

Sabalenka und Pliskova in Tianjin potenziell im Halbfinale gegeneinander

Bertens hat in diesem Jahr den Ruf widerlegt, lediglich auf Sandplätzen gut spielen zu können, am deutlichsten mit dem Erfolg in Cincinnati. Dort hatte die 26-Jährige im Finale Simona Halep besiegt, war als eine jener Spielerinnen zu den US Open angereist, die sich heimlich Chancen auf den Sieg ausrechnen durften.

In New York allerdings kam das Aus in Runde drei, eine noch größere Enttäuschung als das Aus nun in Linz. Die einzige gute Nachricht für Bertens: In Tianjin wird es schon im Halbfinale zu einem möglichen Aufeinandertreffen zwischen Pliskova und Sabalenka kommen. Eine der beiden Damen muss sich also mit maximal 110 Punkten bescheiden. Kiki Bertens hat aus Linz nur 30 mitgenommen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung