Tennis

Martina Navratilova zählt Stuttgart-Champ Karolina Pliskova zu den Paris-Favoritinnen

Von Ulrike Weinrich
Samstag, 05.05.2018 | 09:50 Uhr
Karolina Pliskova
© getty

Für Ikone Martina Navratilova ist Karolina Pliskova eine ganz heiße Anwärterin auf den Titel bei den French Open in Paris (ab 27. Mai). Die Weltranglistensechste hatte erst am vergangenen Wochenende mit dem Triumph beim Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart unter Beweis gestellt, dass auch auf Sand mit ihr zu rechnen ist. In punkto Pliskova hat Navratilova zudem ein Geheimrezept parat.

Advantage, Martina Navratilova! Die 61-Jährige hat bei der ultimativen Frage "Karolina oder Kristyna?", eine der Herausforderungen auf der Damen-Tour, die besten Voraussetzungen, für ein Erfolgserlebnis. Gilt es, die eineiigen Zwillingsschwestern Pliskova (26) auseinanderzuhalten, dann muss Navratilova einfach nur den Mund halten - und zuhören.

Martina Navratilova hat einen "Zwillings-Identifikationstrick"

"Karolina ist sehr freundlich und respektvoll und hat mich eigentlich immer 'Mrs. Navratilova" genannt. Aber inzwischen sagt sie: 'Martina'. Kristyna indes ruft mich immer noch: 'Mrs. Navratilova'", schrieb die gebürtige Tschechin und Wahl-Amerikanerin in ihrer Kolumne auf www.wtatennis.com.

Für Navratilova ist dieser Fakt keinesfalls ein Indiz dafür, dass Karolina den Respekt vor ihr verloren hat. Nein, das nicht. Vielmehr wertet sie es als Zeichen dafür, dass die US-Open-Finalistin von 2016 in der Welt der Großen angekommen ist, während Schwester Kristyna (WTA-Nr. 74) den Sprung in den elitären Kreis wohl nicht mehr schafft.

Navratilova glaubt: Der Aufschlag macht Karolina Pliskova "unverwundbar"

Für Navratilova jedenfalls zählt Karolina nicht erst seit ihrem etwas überraschenden Triumph beim Porsche Tennis Grand Prixvor knapp einer Woche zu den Topfavoritinnen auf den Grand-Slam-Coup im Stade Roland Garros. "Auch auf Sand kann sie so viel Power entwickeln, dass sie die Gegnerin quasi abschießt. Der höhere Absprung des Balles auf Asche und ihre Körpergröße führen dazu, dass die Flugbahn ihres Aufschlags die Gegnerin vor große Probleme stellt. Speziell auch ihr Kick-Aufschlag", sagte Navratilova über die 1,86 Meter große ehemalige Nummer eins des WTA-Rankings.

Der hohe Absprung der Filzkugel mache sie selbst beim zweiten Service "unverwundbar". Der erste Aufschlag sei ohnehin "eine große Waffe" fügte die 18-malige Major-Siegerin an. Für Karolina Pliskova (10 WTA-Trophäen) war der Erfolg von Stuttgart erst ihr zweiter WTA-Einzeltitel auf Sand nach ihrem Sieg beim Heimspiel in Prag 2015.

Geht es nach Navratilova, dann passt der "Surface" beim zweiten Major-Event der Saison perfekt zum Spiel der 26-Jährigen aus Louny. "Der Sand ist langsam genug, damit sie ihre Schläge vorbereiten kann - aber auch schnell genug, damit sie ihre Kraft nutzen kann. Wie in Stuttgart ist die Asche bei den French Open schnell, so dass sich die Power von Karolina auf den Pariser Courts auszahlt", unkte Navratilova.

Martina Navratilova weiß um die Tücken im Stade Roland Garros

Allerdings weiß sie um die Tücken von Roland Garros und verweist auf die Wetterbedingungen als großen Faktor. Pliskova sei groß gewachsen, "und der Wind ist bei größeren Profis ein Problem, weil es für sie dann schwieriger ist, die richtige Schlagposition zu finden. Außerdem spielt Pliskova gerne nah an die Linien heran", betonte die 61-Jährige. Das sei ein anderer Grund, warum es für sie bei unruhigen Luftverhältnissen diffizil werden würde.

Auch Regen und die dann langsameren Bedingungen könnten Karolina das Leben in den French-Open-Tagen erschweren. "Es gibt diese seltsamen Tagen auch bei den anderen Grand Slams, aber in Paris sind sie unangenehmer als in Melbourne, London oder New York. Wenn du ein wichtiges Match vor zwölf Zuschauern beendest. Es nieselt, es ist spät, es wird dunkel - und du willst eigentlich nicht auf dem Platz stehen", meinte Navratilova, die am Bois de Boulogne im Arrondissement XVI im Westen von Paris 1982 und 1984 triumphieren konnte.

In die Karten könnte Pliskova in den nervenzehrenden zwei Wochen ihre Gelassenheit spielen. "Karolina brennt innerlich, aber sie bleibt ruhig", analyisierte Navratilova ihre Landsfrau und betonte: "Ich mag ihr Auftreten auf dem Court."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung