Caroline Garcia siegt - Erneuter Rückschlag für Maria Sharapova

Dienstag, 24.04.2018 | 17:26 Uhr
Caroline Garcia
© getty

Nichts war's mit einem erneuten Titelanlauf bei Maria Sharapova: Caroline Garcia besiegte die dreifache Stuttgart-Siegerin zum Turnier-Auftakt mit 3:6, 7:6 (6), 6:4

Von Florian Goosmann aus Stuttgart

Maria Sharapova und der Porsche Tennis Grand Prix: eigentlich eine reine Liebesbeziehung. Von 2012 bis 2014 siegte die Russin in Stuttgart und legte hier den Grundstein für ihren Umschwung zur Sandplatzspezialistin und zweifachen French-Open-Siegerin; im Vorjahr kehrte sie ausgerechnet in Stuttgart nach ihrer Dopingsperre zurück und schaffte es direkt ins Halbfinale - mit beeindruckendem Tennis.

Seither stottert der Sharapova-Motor, die 31-Jährige musste immer wieder wegen kleineren Verletzungen pausieren und wagte zuletzt einen Neuanfang mit Alt-Coach Thomas Högstedt, mit dem sie schon von 2010 bis 2013 zusammenarbeitet hat - eine gute Wahl, so schien es zumindest zu Beginn ihres Auftaktmatches in Stuttgart.

Caroline Garcia mit mehr Druck am Ende

Sharapova startete druckvoll und holte sich nach einem souveränen Aufschlagspiel direkt das Break, das sie zum Satzgewinn transportierte, es war einer der stärksten Auftritte der vergangenen 12 Monate aus Sicht der fünffachen Major-Siegerin. 20 von 25 Punkten bei eigenem Aufschlag machte sie, Garcia kam zu keiner Breakchance.

Im zweiten Satz hatte Garcia bei Aufschlag Sharapova mehr Aktionen und nutzte schließlich ihre vierte Breakchance zum 4:2. Sharapova jedoch konterte direkt und hatte zwei Gelegenheiten zum 5:4, aber Garcia behielt die Nerven. Im Tiebreak wehrte Sharapova beim 3:6 zunächst drei Satzbälle ab, beim vierten profitierte Garcia von einer einfachen Sharapova-Vorhand ins Netz.

In Durchgang drei hielten beide Damen das Match trotz zweier früher Aufschlagverluste bis zum 4:4 offen, dann gelang Garcia das entscheidende Break, das sie sich trotz 0:30-Rückstands zum Matchgewinn ausservierte. "Ich habe gegen Ende aggressiver gespielt, das war der Schlüssel", sagte die überglückliche Weltranglisten-Siebte nach ihrem ersten Sieg über Sharapova im fünften Anlauf.

Sharapova mit besserer Statistik, Garcia mit dem Sieg

Insgesamt machte Sharapova 106, Garcia 104 Punkte; auch bei der Winner/unerzwungene-Fehler-Statistik lag Sharapova mit 39:25 im Vergleich zu Garcias 25:25 in Führung - die Französin war allerdings da, wenn es um die Big Points ging.

In Runde zwei trifft Garcia auf die erst 15 Jahre junge Marta Kostyuk, die nach überstandener Qualifikation in Runde eins des Hauptfelds gegen Antonia Lottner siegte.

Karolina Pliskova stark

Am frühen Nachmittag hatte bereits die an fünf gesetzte Karolina Pliskova mit einem souveränen 6:2, 6:2 über Kiki Bertens die zweite Runde erreicht. Sie trifft dort auf die Spanierin Carla Suarez Navarro oder Veronica Kudermetova aus Russland. Am Abend greifen Julia Görges und Titelverteidigerin Laura Siegemund ins Geschehen ein.

Das Einzel-Tableau beim Porsche Tennis Grand Prix

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung