Ventilator zwingt Pliskova zur Aufgabe

Freitag, 28.07.2017 | 12:47 Uhr
Kristyna Pliskova
© getty

Finger weg von Ventilatoren! Kristyna Pliskova musste beim WTA-International-Turnier in Nanchang aufgeben, nachdem sie sich eine blutige Wunde am Daumen zugezogen hatte.

Während Karolina Pliskova ihre ersten Wochen als Nummer eins der Welt spielfrei verbringt, ist ihre Zwillingsschwester Kristyna im Einsatz. Die 25-jährige Tschechin hat sich inzwischen bis auf Platz 37 vorgespielt. Beim WTA-International-Turnier in Nanchang (China) hatte Pliskova gute Chancen auf ihren zweiten WTA-Titel nach Tashkent im Oktober 2016. Doch eine kuriose Verletzung beendete das Titelvorhaben der Linkshänderin. Pliskova führte im Achtelfinale gegen die Japanerin Nao Hbino mit 3:0 und Doppelbreak. Während der ersten Pause brauchte Pliskova eine Abkühlung, da es in Nanchang schwülheiß mit Temperaturen bis zu 40 Grad war.

Die Tschechin wollte einen Ventitalor, der auf dem Platz stand, näher an sich heranstellen, dann passierte das Malheur. Pliskova packte so unvorsichtig an, dass der Propeller des Ventilators ihren Daumen erwischte, der zu bluten begann. Zwar wurde der Daumen behandelt und einbandagiert, doch das Weiterspielen war für Pliskova nicht mehr möglich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung