Tennis

Görges und Witthöft scheitern im Halbfinale

Von SID
Samstag, 25.02.2017 | 19:03 Uhr
Julia Görges muss auf ihren dritten Turniersieg weiter warten
© Jürgen Hasenkopf

Nichts ist es geworden mit einem deutschen Finale in Budapest: Julia Görges unterlag der Turnierfavoritin Timea Babos, davor hatte Carina Witthöft gegen Lucie Safarova das Nachsehen gehabt.

Die beiden Fed-Cup-Spielerinnen Julia Görges (Bad Oldesloe/Nr. 3) und Carina Witthöft (Hamburg) haben beim WTA-Turnier in Budapest den Einzug ins Finale verpasst. Görges verlor in der Vorschlussrunde gegen die topgesetzte ungarische Lokalmatadorin Timea Babos nach 80 Minuten mit 5:7, 1:6 und verpasste ihr erstes Endspiel seit dem WTA-Turnier Anfang vergangenen Jahres in Auckland.

Die Weltranglisten-83. Witthöft war bei der mit 250.000 Dollar dotierten Hallen-Veranstaltung zuvor an der Tschechin Lucie Safarova (Nr. 2) mit 4:6, 3:6 gescheitert und muss weiter auf ihr erstes WTA-Finale warten. Nach 1:22 Stunden verwandelte die Nummer 47 der Welt ihren ersten Matchball.

Görges zeigte sich in der ungarischen Hauptstadt bis zum Halbfinale gut erholt von ihrer Knieverletzung, konnte gegen die Weltranglisten-33. allerdings nur im ersten Durchgang mithalten. Vor rund zwei Wochen hatte sich die deutsche Nummer vier beim Fed Cup gegen Gastgeber USA auf Hawaii (0:4) eine Meniskusquetschung sowie eine Innenband- und Kapselzerrung zugezogen. Görges war in ihrem Einzel gegen Coco Vandeweghe auf der durch den Regen glitschigen Grundlinie ausgerutscht.

Das Turnier in Budapest im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung