Tennis

Davis-Cup-Roundup: Großbritannien legt vor, die Niederländer verabschieden Daniel Nestor

Von tennisnet
Sonntag, 16.09.2018 | 10:46 Uhr
Jamie Murray hat seine Fans nicht enttäuscht
© getty

Die Spannung bleibt der Davis-Cup-Relegation auch am Sonntag erhalten. Die Briten konnten sich einen Vorteil erspielen, die Niederländer den ersten Punkt machen.

Drei Nationen können sich am Sonntag bereits genüsslich zurücklehnen und für die Davis-Cup-Weltgruppe 2019 planen: Serbien führt gegen Indien ebenso uneinholbar mit 3:0 wie die Argentinier gegen Kolumbien, Japan hat gegen mittlerweile sogar auf 4:0 gestellt.

Haariger wird die Angelegenheit dagegen noch für einige andere Teams, nicht zuletzt die Österreicher, für die Dominic Thiem den dritten Punkt holen soll.

Aber auch die Niederlande haben in Kanada noch eine Chance, nachdem Jean-Julien Rojer und Matwe Middelkoop die Hausherren in personae Vasek Posipisil und dem unverwüstlichen Daniel Nestor in vier Sätzen besiegt haben. Für Nestor bedeutete die Niederlage den Schlusspunkt unter eine 27 Jahre lange Karriere.

h

Wild Card für die Schweiz 2019?

Jamie Murray und Dominic Inglot haben gegen Denis Istomin und Sanjar Fayziev ebenfalls vier Sätze gebraucht. Wendepunkt in diesem Match das Tiebreak in Durchgang zwei, das die Briten mit 10:8 für sich entscheiden konnten. Großbritannien führt damit gegen Usbekistan mit 2:1.

Wie auch die Ungarn gegen die Tschechische Republik (Gabor Borsos und Peter Nagy holten dabei einen 0:2-Satzrückstand auf) und die Schweden in der Schweiz. Für letztere dürfte die ITF allerdings eine Wild Card für die Davis-Cup-Finalrunde 2019 bereithalten: So die Spitzenspieler Roger Federer und/oder Stan Wawrinka für einen Einsatz bereit stünden.

Hier der Überblick über die Davis-Cup-Relegation

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung