Tennis

Davis Cup Halbfinale: USA verkürzt durch Fünfsatz-Doppel-Krimi gegen Kroatien

Von Maximilian Kisanyik
Samstag, 15.09.2018 | 19:17 Uhr
Die USA verkürzt gegen Kroatien
© getty

Die USA hat im Davis-Cup-Halbfinale gegen Kroatien auf 1:2 verkürzt. Der US-Open-Sieger im Doppel Mike Bryan und Ryan Harrison haben sich in fünf spannenden Sätzen mit 7:5, 7:6 (6), 1:6, 6:7 (5) und 7:6 (5) gegen Ivan Dodig und Mate Pavic durchgesetzt.

Nachdem USA-Kapitän Jim Courier die Spiele nach den Einzeln am Freitag als "do-or-die" bezeichnete, stellte der Davis-Cup-Sieger von 1992 und 1995 mit Mike Bryan den amtierenden US-Open-Sieger im Doppel und Ryan Harrison auf.

Und der Plan des Teamkapitäns sollte zunächst aufgehen. Die beiden US-Amerikaner spielten stark und waren in den entscheidenden Momenten hochkonzentriert. Im ersten Durchgang gelang Bryan/Harrison das entscheidende Break zum 7:5 und waren im Tiebreak in Durchgang zwei hauchdünn vorn. Ein 8:6 in der Kurzentscheidung verschaffte den beiden US-Amerikanern eine 2:0-Satzführung.

Die Stimmung in Zadar war elektrisierend und Dodig/Pavic auf der Gegenseite gaben sich nicht geschlagen. Mit einem überragenden dritten Satz verkürzten die Hausherren mit einem 6:1 in den Sätzen auf 1:2.

Kroatischer Kampf bleibt unbelohnt

Die Partie war an Spannung kaum zu überbieten und leichte Fehler sahen die Zuschauer in Kroatien nur selten. Viele Punkte wurden in einem hochklassigen Doppelstil ausgespielt und beide Teams kämpften um jeden Punkt. Die Entscheidung des vierten Durchgangs wurde ebenfalls im Tiebreak gesucht und Dodig/Pavic glichen mit einem umkämpften 7:5 in den Sätzen aus.

Den besseren Start in den Entscheidungssatz erwischten dann Bryan und Harrison, die ihre frühe Führung mit einem Re-Break jedoch schnell wieder abgeben mussten. Die Stimmung in Zadar war großartig, jeder Punktgewinn des Heim-Teams wurde von den Fans frenetisch gefeiert.

Die spannende Partie fand im dritten Tiebreak des Matches ihren krönenden Abschluss - mit dem besseren Ende für die US-Amerikaner. Mit einem knappen 7:5 im Tiebreak sicherte Bryan/Harrison der USA die Chance auf das Finale im Davis Cup und verkürzt insgesamt auf 1:2.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung