Maximilian Marterer verpasst dritten Challenger-Titel

Sonntag, 19.02.2017 | 19:07 Uhr
Maximilian Marterer steht in seinem vierten Finale auf der Challenger-Tour
© getty

Maximilian Marterer hat das Finale beim ATP-Challenger-Turnier in Cherbourg verloren, darf sich aber über eine neue Karriere-Bestmarke im ATP-Ranking freuen.

Maximilian Marterer hat den dritten Challenger-Titel seiner Karriere verpasst. Der 21-jährige Nürnberger verlor das Finale beim mit 43.000 Euro+H dotierten Hallen-Hartplatzturnier in Cherbourg (Frankreich) gegen den Lokalmatadoren Mathias Bourge mit 3:6, 6:7 (3). Mit dem Finaleinzug wird sich Marterer erstmals in die Top 150 vorschieben. Im vergangenen September trumpfte der Schützling von Lars Uebel in Marokko groß auf, wo er die aufeinanderfolgenden Challenger-Turniere in Meknes und Kenitra gewinnen konnte.

Das aktuelle ATP-Ranking im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung