ATP Generali Open: Schock - Titelverteidiger Kohlschreiber in Kitzbühel raus

Von Jens Huiber
Mittwoch, 01.08.2018 | 15:27 Uhr
Philipp Kohlschreiber haben in Kitzbühel die Körner gefehlt
© GEPA

Philipp Kohlschreiber ist beim ATP-World-Tour-250-Turniers in Kitzbühel ausgeschieden. Der Titelverteidiger unterlag bei den Generali Open Denis Istomin aus Usbekistan in drei Sätzen.

Erster Auftritt am Mittwoch - das ist für die vier topgesetzten Spieler in einem 28er-Tableau eigentlich die Regel. Für Philipp Kohlschreiber kam der späte Einstieg gerade recht, schließlich war der Titelverteidiger mit einer leichten Erkältung zu den Generali Open 2018 angereist. Die am Ende allerdings mit der Hauptgrund war, warum sich der Sieger des vergangenen Jahres gleich wieder verabschieden musste.

7:5, 3:6 und 1:6 das Endergebnis gegen Denis Istomin - und das bei Temperaturen nahe der 40 Grad. Was Kohlschreiber nach dem Match zum Schluss kommen ließ, dass sein Antreten nicht der Vernuft, sondern der Verbundenheit mit dem Turnier in der Gamsstadt geschuldet war.

Kohlschreiber mit negativer Bilanz gegen Istomin

Kohlschreiber war mit einer 2:4-Bilanz gegen den Usbeken in das Match gegangen, auch die letzte Begegnung hatte Istomin für sich entschieden. Allerdings auf Rasen. Kohlschreiber startete konzentriert, im Gegensatz zu seinem Gegner musste der gebürtige Augsburger erst wieder seinen Spielrhythmus finden.

Die Entscheidung im ersten Satz fiel im elften Spiel, Kohlschreiber gelang das Break zum 6:5. Istomin ließ sich bei diesem Spielstand das linke Sprunggelenk neu tapen, der Satz ging nach 53 Minuten dennoch an den Vorjahres-Champion von Kitzbühel.

Tank im dritten Satz leer bei "Kohli"

Neben Coach Lars Uebel hatte auch Manager Stephan Fehske in der Kohlschreiber-Box Platz genommen, wie immer bestens gelaunt: An der Tischtennis-Platte kann Fehske niemand etwas vormachen, schon am Dienstag hatte er im Spielerbereich vergeblich nach gleichwertigen Gegner gesucht.

Sein Schützling konzentrierte sich indes auf die Aufgaben auf dem Center Court, variierte wie gewohnt Tempo und Schnitt. Und überzeugte auch mit geschmeidiger Beinarbeit. Im fünften Spiel vergab Kohlschreiber eine Breakchance, Istomin, der über die Qualifikation in das Tableau gekommen war, ließ nicht nach. Im Gegenteil: Der 31-Jährige mit Wohnsitz in Tashkent holte seinerseits das Break, stellte auf 4:2. Und servierte trotz einiger Probleme zum 6:3 aus.

Im dritten Satz war der Tank bei Kohlschreiber dann endgültig leer. Istomin spielte souverän zu Ende, trifft im Viertelfinal am Donnerstag auf Maximilian Marterer.

Hier das Einzel-Tableau in Kitzbühel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung