Tennis

Mike Bryan und Jack Sock triumphieren im Doppel

Von SID / tennisnet
Mike Bryan, Jack Sock
© getty

Die amerikanischen Tennisprofis Mike Bryan und Jack Sock haben beim ATP-Saisonfinale in London den Doppeltitel gewonnen.

Das US-Duo setzte sich im Endspiel am Sonntag gegen die Franzosen Nicolas Mahut und Pierre-Hugues Herbert 5:7, 6:1, 13:11 durch. Dabei hatten Bryan und Sock bereits mit 9:5 im Match-Tiebreak geführt, die Franzosen kamen jedoch noch mal ran und hatten zwischenzeitlich selbst einen Matchball.

Sock hatte im vergangenen Jahr im Einzel das Halbfinale erreicht, war in dieser Saison jedoch in der Weltrangliste weit abgerutscht.

Für Mike Bryan war es bereits der fünfte Sieg beim Turnier der saisonbesten acht Doppelteams. Die ersten vier Titel hatte er an der Seite seines zuletzt verletzten Zwillingsbruders Bob gewonnen. Rekordhalter im Doppel sind John McEnroe und Peter Fleming (USA), die sich von 1978 bis 1984 siebenmal durchsetzten.

Wenn Bob Bryan (40), der eine Hüft-Operation überstanden hat, in der kommenden Saison zurückkehrt, werden die Zwillinge auch auf dem Platz wieder vereint sein. Gemeinsam haben sie 16 Grand-Slam-Titel und damit so viele wie kein anderes Team in der Geschichte des Profitennis (seit 1968) gewonnen. Zudem holten sie 2012 in London olympisches Gold.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung