Tennis

Djokovic und Federer für ATP-Finals qualifiziert

Von Nikolaus Fink
Novak Djokovic und Roger Federer qualifizieren sich für die ATP-Finals
© getty

Nach dem Finaleinzug von Novak Djokovic bei den US Open steht fest: Er und Roger Federer werden bei den ATP-Finals am Ende des Jahres aufschlagen.

Die beiden Superstars leisten somit Rafael Nadal Gesellschaft, der sich bereits während des Rogers Cups in Toronto für das Jahresabschlussturnier der besten acht Spieler qualifizieren konnte. Die drei erfolgreichsten Akteure ihrer Generation werden somit alle in London vertreten sein.

Novak Djokovic löste durch den Erfolg gegen Kei Nishikori im Halbfinale der US Open schon zum elften Mal sein Ticket für die ATP-Finals. Der Serbe konnte das Turnier bereits fünfmal für sich entscheiden - 2008 gewann er noch in Shanghai, danach holte der 13-fache Grand-Slam-Champion von 2012 bis 2015 viermal in Folge an der Themse den Titel.

"Ich liebe es, dort zu spielen. Auf diesem Court durfte ich schon einige denkwürdige Momente erleben", so Djokovic. Im letzten Jahr verpasste der Weltranglistensechste das Turnier aufgrund einer Verletzung.

Federer stellt mit 16. Teilnahme einen Rekord auf

Roger Federer wird insgesamt zum 16. Mal bei den ATP-Finals an den Start gehen. So oft hat noch kein Spieler an dem prestigeträchtigen Event teilgenommen.

Der Schweizer qualifizierte sich dank der "Grand-Slam-Champion-Regel" bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison für das Turnier. Diese besagt, dass man als Major-Sieger - Federer ist der Titelträger bei den Australian Open - im "Race to London" nur unter den Top 20 stehen muss. Aus diesen wird der 37-Jährige in der laufenden Spielzeit nicht mehr rausfallen.

"Ich kann es kaum erwarten. London war für mich immer ein super Terrain", sagt Federer. Der erfolgreichste Spieler aller Zeiten gewann das Jahresabschlussturnier insgesamt sechsmal - 2010 und 2011 war er in der englischen Hauptstadt erfolgreich.

Sascha Zverev und Dominic Thiem mit guten Chancen

Die fünf weiteren, zu vergebenden Plätze werden derzeit von Alexander Zverev, Juan Martin del Potro, Marin Cilic, Kevin Anderson und Dominic Thiem belegt. Gejagt werden sie unter anderem von John Isner, Fabio Fognini und Kei Nishikori. Das Turnier wird vom 11.-18. November über die Bühne gehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung