Tennis

ATP Basel: Nervenstarker Zverev steht im Halbfinale

Von SID/tennisnet
Alexander Zverev in Basel
© getty

Deutschlands bester Tennisprofi Alexander Zverev ist beim ATP-Turnier in Basel ins Halbfinale eingezogen. Die Nummer zwei der Setzliste gewann am Freitag im Viertelfinale gegen den Spanier Roberto Bautista Agut (Nr. 8) mit 7:5, 6:3.

Im Halbfinale trifft der Weltranglistenfünfte am Samstag auf den rumänischen Qualifikanten Marius Copil.

In einem ausgeglichenen ersten Satz, der eine Stunde dauerte, holte Zverev das entscheidende Break zum 6:5. Der 21-Jährige hatte sich viele weitere Breakchancen erarbeitet, seine Möglichkeiten aber viel zu selten genutzt.

Von der Grundlinie machte Zverev jedoch genug Druck, um seinen Kontrahenten aus dem Konzept zu bringen und zwang den für seine solide Spielweise bekannten Bautista Agut zu Fehlern. Vor allem die Rückhands von Zverev funktionierte einwandfrei und brachte ihm einige freie Punkte.

Zverev bleibt eiskalt

Ein ähnliches Bild sollte sich in Satz zwei abspiele: Bautista Agut zog zunächst auf 3:0 davon. Doch Zverev kämpfte sich erneut zurück, gab kein Spiel mehr ab und verwertete nach 1:44 Stunden seinen ersten Matchball.

Die Nervenstärke des 21-Jährigen war an diesem Viertelfinaltag entscheidend. Gegen Ende der Partie zeigte Zverev was auch defensiv in ihm steckt und schlug Weltklasse-passierschläge aus allen Lagen. Bautista Agut war in der Endphase deutlich überfordert und konnte mit dem hohen Tempo des Hamburgers nicht mithalten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung