Tennis

Kokkinakis versucht's mit dem Agassi-Fitnesscoach

Thanasi Kokkinakis
© getty

Australiens Youngster Thanasi Kokkinakis will körperlich endlich fit werden und hat sich prominente Hilfe geholt.

Thanasi Kokkinakis galt als eine der größten Nachwuchshoffnungen "Down Under" - doch so richtig nach oben ging's für den mittlerweile 22-Jährigen noch nicht. Der Hauptgrund hierfür: diverse verletzungsbedingte Auszeiten. Platz 69 vor zwei Jahren war die bislang beste Platzierung für den Mann, der in Miami diesen Jahres mit dem Sieg über Roger Federer seinen spektakulärsten Triumph feierte.

Damit es endlich dauerhaft in Richtung Spitze geht, soll ein Mann helfen: Gil Reyes, seines Zeichens der Ex-Fitnesscoach von Andre Agassi. Wie adelaidenow.com berichtet, befinden sich Kokkinakis und Reyes im Probestadium einer Zusammenarbeit. Die ließ sich gleich vielversprechend an: Am Wochenende siegte Kokkinakis beim Challenger-Turnier in Las Vegas, er macht damit einen Sprung von Platz 192 auf 154 im ATP-Ranking.

Legendäre Zeiten mit Andre Agassi

Reyes war Fitnesscoach der Universität von Nevada, als Agassi Ende der 1980er-Jahre seine Hilfe aufsuchte. Er verwandelte den Las-Vegas-Boy von einem unfitten in einen der körperlich stärksten Spieler und wurde eine Art Ersatzvater für Agassi, der seinen Sohn schließlich nach Reyes benannte (Jaden Gil Agassi).

In seiner Autobiografie Open schwärmt Agassi in höchsten Tönen vom mittlerweile 66-Jährigen, der seine eigenen Fitnessmaschinen baute, Agassi ein spezielles "Gil-Wasser" vor und nach den Matches einflößte und mit dem einige Trainingseinheiten ausschließlich aus langen und tiefgründigen Gesprächen bestanden.

Reyes betreibt mittlerweile das Gil Reyes Fitness Center in Las Vegas und ist als Redner viel beschäftigt, aber auch immer wieder mit Tennisprofis zu Werke - in den vergangenen Jahren unter anderem mit Fernando Verdasco, Eugenie Bouchard und Simona Halep.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung