Tennis

ATP/WTA-Rankings: Djokovic rauscht an Thiem vorbei, Görges mit Career-High

Novak Djokovic steht im Cincinnati-Viertelfinale
© getty

Novak Djokovic hat dank seines Turniersiegs beim ATP-Masters in Cincinnati vier Plätze in der aktuellen Weltrangliste gut gemacht und steht wieder auf Position sechs.

An der Spitze steht weiterhin unangefochten Rafael Nadal (10.040 Punkte), Roger Federer hat jedoch dank seines Cincinnati-Finals den Abstand etwas verkürzt (7.080).

Weiterhin folgen in den Top Ten: Juan Martin del Potro (5.500 Punkte), Alexander Zverev (4.845), Kevin Anderson (4.615), Djokovic (4.445), Marin Cilic (4.445), Grigor Dimitrov (3.790), der als Vorjahressieger drei Positionen abgegeben hat, Dominic Thiem (3.485) und David Goffin (3.435). Im ATP Race to London liegen Nadal, Federer und Djokovic nun an der Spitze, Thiem ist hier Achter.

Aus den Top 20 des regulären Rankings geflogen ist Nick Kyrgios, 2017 Finalist in "Cincy" - für ihn ging es von Platz 18 auf 30.

Philipp Kohlschreiber hat zwei Plätze gut gemacht (er ist nun auf 33 notiert), es folgen unter den Top 100 noch Peter Gojowczyk (45), Mischa Zverev (46), Maximilian Marterer (49) und Jan-Lennard Struff (52).

Beste Österreicher nach Thiem: Gerald Melzer auf Platz 133 und Dennis Novak auf 140.

Das ATP-Ranking im Überblick

Julia Görges auf Rang 9

Bei den Damen hat Julia Görges mit Rang neun ihre höchste Platzierung überhaupt erreicht. Die Wahl-Regensburgerin profitierte hierbei vom Abrutschen der Vorjahressiegerin in Cincinnati, Garbine Muguruza, die nun auf Rang zwölf notiert ist.

Ganz oben steht Simona Halep (8.061 Punkte) - sie kann selbst bei den US Open nicht von der Spitze verdrängt werden. Es folgen: Caroline Wozniacki (5.975), Sloane Stephens (5.482), Angelique Kerber (5.305), Petra Kvitova (4.840), Caroline Garcia (4.725), Elina Svitolina (4.555), Karolina Pliskova (4.105), Görges (3.815) und Jelena Ostapenko (3.787).

Cincinnati-Siegerin Kiki Bertens ist mit Platz 13 ebenfalls so hoch notiert wie nie zuvor, genau wie Halbfinalistin Aryna Sabalenka, die von Rang 34 auf 25 schoss.

Weitere Deutsche unter den Top 100 sind Tatjana Maria auf Platz 67 (die dank Quali und Erstrundensieg in Cincinnati 18 Plätze gutmachte), Andrea Petkovic auf 91 und Carina Witthöft auf 99.

In Österreich stellen Barbara Haas (245) und Julia Grabher (246) die Bestpositionen.

Das WTA-Ranking im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung