Laver Cup: Team World rüstet mächtig auf

Von tennisnet
Freitag, 27.07.2018 | 09:50 Uhr
McEnroe ist beim Laver Cup erneut der Kapitän von Team World.
© getty

Das Team World, das beim Laver Cup im kommenden Herbst in Chicago antreten wird, hat imposanten Zuwachs bekommen. Kapitän John McEnroe darf ab sofort mit Kevin Anderson, John Isner und Diego Schwartzman planen.

Neben dem Trio war Juan Martin del Potro und Nick Kyrgios bereits gesetzt. McEnroe hat daher nur noch einen sogenannten Captain's Pick für einen weiteren Spieler übrig. Bei Team Europe sind bislang nur Novak Djokovic und Roger Federer Fixstarter.

"Ich freue mich, dass Kevin und John mit dabei sein werden. Sie bringen uns zusätzliche Feuerkraft", sagte McEnroe. "Mit Juan Martin und Nick haben wir vermutlich das größte und aufschlagstärkste Team der Welt."

Kevin Anderson will John Isner "nicht allzu bald" spielen

Damit stoßen zwei Spieler zum Team World hinzu, die sich vor wenigen Wochen noch ein episches Match auf dem Center Court von Wimbledon lieferten. Im Halbfinale setzte sich Anderson im fünften Satz erst mit 26:24 durch, und zog damit in sein erstes Finale an der Church Road ein.

"Es wird großartig, anstatt gegen ihn zu spielen ihn nun an meiner Seite zu wissen", sagte Anderson. "Dieses Halbfinale wird man nicht so schnell vergessen, aber ich hoffe, das nicht allzu bald wieder erfahren zu müssen."

Neben den beiden Aufschlagriesen wird mit Schwartzman der einzige Spieler, der Rafael Nadal bei den French Open einen Satz abnehmen konnte, Team World verstärken.

John McEnroe: "Das wird unser Jahr"

"Mit Diego bekommen wir einen agilen Spieler dazu, der in den letzten Monaten mit seiner Konstanz auf höchsten Level beeindruckte", hob McEnroe hervor, und lieferte eine erste Kampfansage: "Team World sieht mittlerweile richtig gut aus. Ich habe so ein Gefühl, dass dies unser Jahr wird."

Team Europa hat die erste Auflage des Laver Cups im vergangenen Jahr in Prag mit 15:9 für sich entschieden. Im entscheidenden Match musste Roger Federer gegen Nick Kyrgios einen Matchball abwehren, ehe er mit Nadal und Co. die Trophäe emporstemmen durfte.

Von 21. bis 23. September hat diesmal allerdings Team World Heimvorteil, wenn es im United Center von Chicago um die Revanche geht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung