Tennis

Matchbälle abgewehrt! Roger Federer mit Zittersieg ins Viertelfinale

Roger Federer
© getty

Roger Federer hat sich beim Rasenturnier in Halle in einem zum Ende dramatischen Match ins Viertelfinale gespielt. Er besiegte den Französen Benoit Paire mit 6:3, 3:6, 7:6 (7).

Zu Beginn sah alles nach einem erwartbaren Matchverlauf für den Favoriten Federer gegen Ballkünstler und Bartträger Paire aus. Der neunfache Halle-Champ und Titelverteidiger breakte zum 5:3 und servierte aus.

In Durchgang zwei jedoch legte Federer einen Fehlstart hin und kam zunehmend aus dem Konzept. Der Weltranglisten-48. Paire hingegen spielte teilweise groß auf und führte zwischenzeitlich mit Doppelbreak und 4:0. Federer holte zwar einen Aufschlagverlust auf, Paire jedoch gelang der Satzausgleich - er fügte dem Titelverteidiger damit den ersten Satzverlust in Halle seit 2016 zu.

Nervenaufreibender dritter Satz

Im entscheidenden Satz hielten beide Akteure ihr Service. Federer kam beim 4:3 schließlich zum ersten Breakball des Satzes, aber Paire konterte mit einem starken Service. Beim 6:5 für Federer wehrte Paire mit erneut starken Aufschlägen zwei Matchbälle ab und rettete sich mit einem goldenen Stopp in den Tiebreak.

Hier kam Federer schnell zu einer 3:1-Führung, Paire jedoch machte fünf Punkte in Folge und holte sich beim 6:5 seinen ersten Matchball. Federer wehrte mit einem riskanten zweiten Aufschlag und einer Vorhand auf die Linie ab, verzog dann aber eine aussichtsreiche Vorhand in die Prärie. Beim Matchball Paire zeigte er Mut beim Return, Paire verließ kurz darauf seine Vorhand und Federer machte seinen 18. Rasensieg in Folge klar.

Federer hat damit weiterhin die Chance, als Nummer eins der Welt nach Wimbledon zu reisen - hierzu muss er jedoch seinen Titel in Halle verteidigen, ansonsten würde Rafael Nadal wieder an ihm vorbeiziehen.

Im Viertelfinale trifft Federer auf den Australier Matthew Ebden, der am Mittag gegen Philipp Kohlschreiber erfolgreich war.

Das Einzel-Draw von Halle im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung