Boris Becker beeindruckt von Nick Kyrgios - Ratschlag für Skandal-Boy Bernard Tomic

Von tennisnet
Donnerstag, 01.02.2018 | 11:54 Uhr
Boris Becker zeigt sich von der Entwicklung Kyrgios' beeindruckt.
© getty

Boris Becker hat sich im Rahmen der Davis-Cup Partie Deutschland gegen Australien (Fr. ab 3 Uhr live auf DAZN) äußerst beeindruckt von den letzten Auftritten von Nick Kyrgios gezeigt. Zudem verteidigte der sechsfache Grand-Slam-Champion die Eskapaden von Bernard Tomic und ist sich sicher, dass dieser das Potenzial zum Top-Spieler hat.

"Er hat einen großen Schritt vorwärts gemacht", sagte Becker vor der Erstrundenpartie des Davis Cups über Kyrgios. "Er hat mich mit seinen Auftritten in Brisbane und bei den Australian Open beeindruckt. Sogar in dem Match, das er verlor, hat er hart gekämpft und seine Fassung nicht verloren."

Kyrgios entschied das ATP-250 Turnier an der australischen Ostküste für sich. Beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres wurde die aktuelle Nummer 14 der Welt im Achtelfinale von Grigor Dimitrov gestoppt. "Er durchlebt gerade so etwas wie einen Reifungsprozess", fügte Becker an. "Ich habe einen Sohn, der in seinem Alter ist, daher weiß ich genau, was diese Jungs gerade mitmachen."

Becker über Tomic: Mit Disziplin zurück an die Spitze

Kyrgios' Landsmann Bernard Tomic wünscht Becker nur das beste. "Er ist ein sehr talentierter Spieler, aber er macht ein paar Dinge, die unprofessionell und falsch sind. Er ist aber für sein eigenes Leben verantwortlich, und ich hoffe, dass er die Kurve bekommt", sagte Deutschlands Head of Men's Tennis.

Und weiter: "Du lernst, wie man Tennis spielt, aber nicht, wie man mit dem Ruhm umgeht. Dafür gibt es auch keine Schule. Du musst diese Fehler machen, um besser zu werden. Wenn er hart an sich arbeitet und die nötige Disziplin aufweist, wird er eines Tages wieder ein großartiger Tennisspieler sein."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung