Albatros-Vorhand oder Nadal-Schleuder?

Mittwoch, 15.03.2017 | 19:30 Uhr
Die "Albatros-Vorhand" - Ernests Gulbis mit seinem Markenzeichen
© getty

In diesem Video sind zehn außergewöhnliche Vorhandstile zu sehen. Wunderschön oder zum Augen zu halten - welche Vorhand hat für euch den größten Seltenheitswert?

Ob mit extremen Western- oder klassischem Easterngriff - es gibt viele Möglichkeiten, das Spiel mit der Vorhand zu diktieren. Ernests Gulbis nutzte lange Zeit eine besonders unorthodoxe Technik. Der Lette war bekannt für eine extreme Ausholbewegung, die ihm den Spitznamen Albatros einbrachte. Seitdem Gulbis mit Starcoach Larry Stefanki zusammenarbeitet, ist die legendäre "Albatros-Vorhand" allerdings Geschichte. "Wenn ich ein paar Tage keinen Schläger in der Hand habe, führe ich meine Vorhand anders aus. Ich brauche jemanden, der meine Technik verbessert", sagte der 28-Jährige im vergangenen Sommer.

Gulbis ist jedoch nicht der einzige Spieler mit ungewöhnlicher Vorhandtechnik. Auch Jack Sock, Benoit Paire, Bernard Tomic oder Radek Stepanek nutzen eigenwillige Ausholbewegungen. Selbst die berühmte Vorhand-Schleuder von Rafael Nadal hat Unikat-Charakter. Welche Ausführung gefällt euch am besten? Hier ist das Video mit den zehn unorthodoxesten Vorhänden im Herrentennis.

Das aktuelle ATP-Ranking im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung